Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Schatz, ich komm heut später

Ein vorzeitiger Samenerguss muss nicht sein

Nie wieder zu früh kommen

Er ist peinlich, nicht rückgängig zu machen und unangenehm für beide Sexpartner: ein vorzeitiger Samenerguss. Wer den „point of no return“ zu früh überschreitet, beendet ein romantisches oder wildes Stelldichein jäh und ernüchternd. Wie Sie ihn verhindern

Ein vorzeitiger Samenerguss kann Aufreißerfolge ordentlich kaputt machen: Sie haben sich das heißeste Mädchen im Club angelacht und es tatsächlich ins eigene Bett geschleppt. Vielleicht strippt sie ein wenig für Sie, lässt sich den BH öffnen und reibt ihren prächtigen Hintern an Ihnen – und schon ist’s aus und vorbei: vorzeitiger Samenerguss. Eine peinliche Situation: Ernüchterung bereits vor dem eigentlichen Sex. Sie können’s besser!

Was ist ein vorzeitiger Samenerguss?

Gegen den vorzeitigen Samenerguss müssen mehr Männer jeden Alters ankommen, als man gemeinhin annehmen würde – bis zu 40 Prozent. Nach ein bis zwei Minuten oder sogar noch vor dem eigentlichen Akt ist die Munition bereits verschossen. Die Lucky Lukes unter den Liebestollen können den Zeitpunkt der Ejakulation beim Geschlechtsverkehr nicht selbständig steuern.

Und hier noch etwas für die Wissbegierigen: Auf Lateinisch heißt es ejaculatio praecox. Umstritten ist im Übrigen der Begriff „sexuelle Störung“. Schließlich ist die Ejakulation nicht gestört, sondern nur vorzeitig. Und mit dem Orgasmus ist auch alles in bester Ordnung. (Übrigens: auch Frauen können zu früh kommen.)

Die Ursachen des vorzeitigen Samenergusses

Die Formel-1-Fahrer des Sex’ leiden normalerweise nicht an einer körperlichen Krankheit. Nur selten liegt die Ursache etwa in der Entzündung der Harnröhre. Leider wissen die Forscher noch nicht hundertprozentig sicher, welche Gründe die „Störung“ hat. Es gibt mehrere Erklärungsversuche, von denen dieser hier der bislang wahrscheinlichste ist: Die Schnellschuss-Männer haben Angst. Angst, ein schlechter Liebhaber zu sein. Angst vor negativen Bemerkungen des Partners. Angst, „erwischt“ zu werden. Angst vor dem Akt an sich. Das Problem ist ein vermindertes Selbstwertgefühl.

Was Dagegen hilft

Die frohe Botschaft lautet: Die meisten Männer können etwas gegen das zu frühe Kommen tun. Aber bitte denken Sie nicht an Angela Merkel im Bikini! Die Methode „an etwas anderes denken“ funktioniert nicht, eher verderben Sie sich damit Ihre Lust.

Was hilft, sind verschiedene Methoden: Zunächst einmal sollten Sie Ihrer Partnerin vertrauen und mit ihr das Problem offen besprechen. Des Weiteren üben Sie mit ihr, den Erfolgsdruck zu verkleinern, indem Sie Sex ohne Geschlechtsverkehr praktizieren. In vielen Fällen wird auch ein Sexualtherapeut unausweichlich sein.

Techniken gegen vorzeitigen Samenerguss

Männer mit Veranlagung zum vorzeitigen Samenerguss müssen lernen, den Ejakulationsreflex richtig einzuschätzen: Dabei handelt es sich um den Punkt, an dem der Samenerguss unausweichlich wird („point of no return“). Mithilfe verschiedener Techniken können Blitz-Ejakulierer lernen, diesen Punkt hinauszuzögern. Etwa durch Masturbieren, um die sexuelle Erregbarkeit herabzusetzen. Oder mit der Squeeze-Methode kurz vor dem Finale: beherztes Quetschen der Eichel am Übergang vom Schaft zur Spitze am Vorhautbändchen. Oder mit der Start-Stop-Technik: wiederholtes Innehalten beim Sex, solange bis der Schwellkörper schon fast nicht mehr seinen Namen verdient. Oder schließlich mit Medikamenten oder Cremes. Die gibt’s bei vorzeitigem Samenerguss aber nur vom Urologen.

Autor: Markus Bauer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.