Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Wer Sex hat, lebt länger

Und 5 weitere Gründe für ein lustvolleres Leben

Warum Sex gesund macht

Es ist wissenschaftlich längst erwiesen und durch Studien belegt: Wer Sex hat, lebt länger. Ein besseres Argument für mehr sexuelle Aktivität gibt es kaum.

Dass guter und häufiger Sex zufrieden, ausgeglichen und glücklich macht, wissen wir längst. Dass Sex auch lebensverlängernd wirkt, spricht sich erst langsam herum.

Sex ist gut für die Psyche

Nach gutem Sex fühlen Sie sich mit sich selbst, Ihrer Partnerin und Ihrem Umfeld zufrieden. Je häufiger Sie einen Orgasmus erleben, umso mehr Freude am Sex haben Sie. Guter Sex steigert darüber hinaus das Selbstbewusstsein. Sex ist also gut für Geist und Seele.

Sex schützt vor Krebs

Regelmäßiger Sex vermindert das Krebsrisiko. Sex regt die Bildung des Sexualhormons Testosteron an. Ein Mangel dieses Hormons führt bei Männern zu Depressionen und ist ein Risikofaktor für Prostatakrebs. Bei Frauen wird beim Sex das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, was das Brustkrebsrisiko um bis zu 40 Prozent senkt. Besonders stark werden die Hormone stimuliert, wenn eine leidenschaftliche Bindung zum Sexualpartner besteht. Dies gilt insbesondere für das weibliche Geschlecht.

Sex schützt vor Herzkrankheiten

Mehr als zwei Orgasmen pro Woche können die Gefahr eines Herztodes bis zur Hälfte senken. Auch bei Frauen kann sexueller Frust zu einem Risiko für einen Herzinfarkt werden. Doch während bei Frauen die Qualität des Sex ausschlaggebend für die Gesundheit zu sein scheint, ist es bei Männern offensichtlich eher die Quantität.

Sex ist ein wahrer Jungbrunnen

Sex wirkt schmerzlindernd, stärkt das Immunsystem und strafft außerdem das Gewebe. Schon sexuelle Fantasien sorgen für die Ausschüttung von Hormonen und Botenstoffen, die entspannend wirken. Stress wird abgebaut, Schmerzen verringert, Schlaflosigkeit wird vermindert und man bekommt bessere Laune.

Häufiger Sex verhilft zu längerem Leben

Neben einem erfüllten Sexleben spielt auch die Häufigkeit eine entscheidende Rolle. Als Minimum gelten ganz allgemein zweimal pro Woche. Bei Männern zwischen 20 und 30 Jahren senkt fünf Mal Sex in der Woche das Krebsrisiko um ein Drittel... Gibt es eigentlich eine schönere und angenehmere Art, etwas für seine Gesundheit zu tun?

Autor: Petra Henning
Video: Sex? Jetzt! Aber wie? Möglichkeiten für die schnelle Nummer
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.