Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Männerbar

Aperitif, Absacker, Akzent im Cocktail

Der Tropfen Wermut

Er war lange aus den Bars verschwunden und galt schon als vergessen. Doch jetzt taucht der Wermut wieder überall auf – in Longdrinks und Cocktails, in französischen Fischsuppen oder als Aperitif pur auf Eis. Kurz: Er ist ein echter Allrounder.

Italien-Fans kennen ihn als Vermouth. Schließlich wurde er im 18. Jahrhundert in Turin erfunden. Dabei handelte es sich um einen aufgespritzten Wein, der mit einem Alkoholgehalt zwischen 14 und 21 Prozent aufwartet. Den Namen verdankt er dem bitteren Wermutkraut. Für das Aroma kommen andere Kräuter und Gewürze dazu. Italienischer Wermut ist lieblich, französischer meist trocken.

Noilly Prat
11,90 Euro, www.gourmondo.de

In Frankreich isst man keine Fischsuppe ohne einen Schuss Noilly Prat. Gern wird er aber auch
pur als Aperitif genossen oder in klassische Cocktails gemixt. Der sehr aromatische und fein-süße Wermut passt also perfekt als Einstieg in ein französisches Menü. Die Gallier servieren ihn auch gern als Begleiter zu austern.

Martini Bianco
6,49 Euro, www.bottleworld.de 

Er ist der absolute Klassiker unter den italienischen Wermuts. Aber bitte nicht mit dem Cocktail verwechseln. Martini Bianco schmeckt ziemlich mild, nicht zu süß und etwas herb. Aroma-Highlight: dezente Vanillenote. Am besten legt man ihn auf Eis oder kombiniert ihn als Aromanote im Longdrink.

Cinzano Bianco
4,99 Euro, www.lieferello.de

Günstig, aber gut und typisch italienisch: Cinzano Bianco überzeugt durch seine harmonische Mischung von Herbe und Süße. Zudem duftet er nach Nelken und Zimt. Passt vor dem Essen, zum Essen oder als gemütlicher Absacker. Preiswertes Vergnügen – auch als letzter Pfiff im Prosecco.

Autor: Mareike Hasenbeck
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.