Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Tenzing-Hillary-Airport in Nepal

der gefährlichste Flughafen der Welt

Gefährlichster Flughafen der Welt – was macht ihn so riskant?

Der gefährlichste Flughafen der Welt liegt fast 3000 Meter über dem Meeresspiegel, verfügt über eine viel zu kurze Start– und Landebahn – mit einer Schräglage – und kann wegen eines großen Felsens nur von einer Richtung aus angeflogen werden: Lukla in der Himalaja-Region. Aber warum baut man einen so unsicheren Flughafen überhaupt?

Der gefährlichste Flughafen der Welt steht inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft mit insgesamt acht 8000er-Gipfeln. Von der halben Million Urlauber, die nach Nepal reisen, kommen Tausende in diese östlich gelegene Region. Dabei ist der Flugplatz für viele Abenteuer-Touristen zentraler Zugang zum Trekkinggebiet um den Mount Everest. Kletterer und Wanderer, die nicht eine Woche lang bis zum 2757 Meter hohen Lukla zu Fuß gehen wollen, nehmen den halbstündigen Flug von der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu in Kauf.

Warum ist der Anflug so riskant?

Die nur knapp 500 Meter lange und 20 Meter breite Bahn hat eine Hangneigung von rund zwölf Prozent und kann nur bergwärts angeflogen werden. Das Ende der Startbahn in die andere Richtung bricht abrupt etwa 600 Meter tief ab. Pilotenfehler sind nicht erlaubt: Gelingt der erste Landeanflug nicht, ist ein Durchstarten so gut wie unmöglich. Bei Problemen während des Starts kann nicht mehr angehalten werden. Die Piste kann nur bei guten Sichtbedingungen angesteuert werden, sonst übliche Anflughilfen bei Nebel entfallen somit. Nur kleine zweimotorige Flugzeuge kommen mit den beengten Verhältnissen zurecht.

Video: Sex im Flugzeug – ein riskantes Unterfangen

Wie entstand dieser ungewöhnliche Flugplatz?

Der gefährliche Flughafen der Welt wurde Anfang der 60er-Jahre von einheimischen Sherpas erbaut. Zuvor haben auf dem Gebirgsplateau Schafe geweidet. Die Verantwortung bei der Entstehung trug Edmund Hillary, der sich mit seiner Stiftung Himalayan Trust für die Interessen der Hilfsträger einsetzte. Erst 2001 wurde die Schotterpiste asphaltiert. Dazu kamen ein Abfertigungsgebäude und ein neuer Tower. Heute heißt der Flughafen Tensing-Hillary-Airport, benannt nach Hillary und Tenzing Norgay, die 1953 als Erste den Mount Everest bestiegen. Trotz der hohen Gefährlichkeit ist der Flughafen sehr populär. Bei gutem Wetter landen hier täglich mehr als drei Dutzend Flugzeuge.

Wie kam es zum bislang folgendschwersten Crash?

Die zweimotorige Twin-Otter der Yeti-Air stürzte am 9. Oktober 2008 in Lukla ab. Dabei kamen 18 Menschen ums Leben. Die Behörden des Landes machen den Piloten der Unglücksmaschine für den Crash verantwortlich. Dieser habe die sich rasch verschlechternden Wetterbedingungen am Flughafen falsch eingeschätzt. Dadurch seien ihm beim Landeanflug Fehler unterlaufen – der Flieger prallte vor der Piste gegen einen Felsen. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte starker Nebel, der die Sicht behinderte. Wer unbedingt den Mount Everest besteigen möchte, sollte sich also überlegen, ob er am gefährlichsten Flughafen der Welt landen sollte.

Video: urlaub mit der Freundin – So wird er nicht zum Horrortrip

Autor: Günter Stauch
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.