Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Motorradtour: So meistern Sie selbst lange Strecken

On the Road again!

Motorradtour: So meistern Sie selbst lange Strecken

Sie haben schon alle deutschen Straßen und Autobahnen erkundet? Sie wollen mit Ihrem Bike neue Länder erobern? Dann machen Sie doch mal eine Langfahrt. Mit guter Vorbereitung kein Problem. Wir haben die besten Tipps für Ihre Motorradtour.

Nichts steht mehr für Freiheit und Unabhängigkeit als das Motorrad. Wer also die volle Dröhnung „Easy Rider“-Feeling will, der sollte nicht nur über Landstraßen fegen, sondern mit seiner Maschine auf eine lange Reise gehen. Wir verraten, mit welchen Maßnahmen Sie auf der sicheren Seite bei Ihrer Motorradtour sind.

Motorradtour: Die Wartung

Selbst wenn Ihre Maschine erst im Frühjahr bei der Inspektion war, vor der Fahrt sollten Sie auf jeden Fall noch einmal alles durchchecken. Reicht das Öl, funktionieren die Bremsen, sitzt die Kette, ist das Gummi der Reifen beschädigt? Für eine Urlaubstour reichen die gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimeter im Profil übrigens nicht aus, drei Millimeter sollten es schon sein. Im Zweifel hilft der Fachmann.

Motorradtour: Das Gepäck

Auf einer langen Tour sind 200 Kilo Zuladung völlig normal. Voll beladen müssen Sie den Reifendruck um 0,4 Bar erhöhen. Wichtig ist, dass Sie das Gewicht nicht zu weit hinten anzubringen und das Hinterrad belasten, sonst fängt das Motorrad an zu pendeln. Auch sollten Sie darauf achten, dass das Gepäck weder Lichter noch Instrumente verdeckt oder die Lenkung stört. Beim Packen auch unbedingt das Gewicht für Fahrer, Werkzeug und Bikerkluft einkalkulieren.

Motorradtour: Ernährung

Vermeiden Sie bei der Langfahrt einen vollen Bauch, in gebeugter Haltung kann er nämlich Sodbrennen und Seitenstechen verursachen. Optimal sind kleine Portionen – am besten Kohlehydrate, da sie die Konzentration aufrecht halten und die Gefahr eines Sekundenschlafs verringern. Beim Trinken reichen die üblichen zwei Liter Wasser pro Tag nicht aus. Wer unter dem Helm brutzelt, sollte lieber ab und zu proteinreiche und kalorienarme Drinks wie Frucht-Buttermilch zu sich nehmen.

Motorradtour: Haltung und Entspannung

Wer ständig 120 km/h oder mehr auf dem Tacho hat, sollte spätestens nach 90 Minuten eine Pause einlegen. Währenddessen ruhig mal Schultern und Kopf hängen lassen, die Hände und den Unterkiefer lockern. Verändern Sie bei der Fahrt regelmäßig Ihre Position, sonst drohen Verspannungen. Weil lange Motorradtouren generell eine gute Kondition verlangen, sollten Sie abseits der Piste mal die eine oder andere Runde Joggen oder Radeln gehen. Kann nicht schaden.

Autor: Laslo Seyda
Spritztour im neuen McLaren 570S
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.