Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Umkämpftes Rennen zum DTM-Auftakt

Doppelt Punkte für Nico Müller

Nico Müller punktet am Hockenheimring

Am Samstag und am Sonntag roch es in Hockenheim endlich wieder nach Gummi und Benzin: die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft feierte ihren Auftakt. Mit Playboy-Pilot Nico Müller aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline Rennstall rockte hinterm  Steuer. Ein Auftakt mit gemischten Gefühlen.

Zum Beginn des Rennens schien es so, als hätte man die Fahrer noch einmal an einem Stück rohen Fleisch riechen lassen: gleich acht Wägen schieden aus, es gab zahlreiche weitere Crashs und missglückte Überholmanöver. Heil blieb das Blech eigentlich nur in der Spitzengruppe.

In beiden Rennen waren die Fahrer mit reichlich Schaum vor dem Mund unterwegs, die Zusammenstöße und die Ausflüge ins Kiesbett sorgten für ein sehr zerpflücktes Ergebnis dieses DTM-Wochenendes. Am Samstag stand Audi-Fahrer Edoardo Mortara noch ganz oben auf dem Treppchen, am Sonntag sah er meistens nur die Rücklichter seiner KOnkurrenten und wurde schließlich zwölfter. Die meisten seiner Kollegen schieden in der hektischen Anfangsphase aus oder verpassten es, in die Punkteränge zu fahren.

Als einziger Audi-Pilot konnte Playboy-Fahrer Nico Müller doppelt punkten. Am Samstag stand er auf Platz drei noch links neben Mortara auf dem Podest, beim zweiten Rennen kämpfte er sich und seinen Audi RS 5 DTM von Rang 15 noch auf einen achten Platz. Müller zeigte sich nach dem Rennen zufrieden, er sei froh "nicht in die vielen Unfälle verwickelt" worden zu sein. Er steht nun auf Platz vier in der Gesamtwertung, einen Platz hinter Audi-Kollege Mortara.

In zwei Wochen geht die DTM im österreichischen Spielberg in die dritte und vierte Runde.

Hier die Highlights des spektakulären zweiten Durchgangs vom Sonntag.

Autor: Leopold Zaak
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.