Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stimmt es eigentlich, dass...

... Papst Johannes Paul II immer wieder heimlich Ski fuhr?

Mythos & Wahrheit

In aller Herren Länder huldvoll aus dem Papamobil winkend: So hat man den 2005 verstorbenen Papst Johannes Paul II. in Erinnerung. Aber hat er sich auch wagemutig auf Skiern die Hänge hinunter gestürzt?

Nur die wenigsten wussten davon: Der verstorbene Papst Johannes Paul II.  unternahm bei Gelegenheit am liebsten Kurztrips ins nächstgelegene Skigebiet. Natürlich nicht im Papamobil, getarnt mit Schneeanzug und Sonnenbrille. Über 100-mal soll es dem Heiligen Vater so gelungen sein, eine Auszeit von seinen Diensten im Vatikan zu nehmen und die Pisten im italienischen Ovindoli unsicher zu machen.

Still und heimlich 

Wie der Papst-Vertraute Stanislaw Dziwisz berichtet hat, waren bei diesen Ausflügen jeweils drei polnische Prälaten mit von der Partie. Um nicht die Aufmerksamkeit der Schweizergarde zu erregen, machten sie sich im Auto eines Prälaten aus dem Staub. Ein anderer verdeckte den Papst hinter einer aufgeschlagenen Zeitung. Am Skilift stellten sie sich dann vor und hinter dem prominenten Wedler in die Schlange, um ihn vor neugierigen Blicken zu schützen. Ganz schön abgefahren, Karol Wojtyla!

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.