Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stimmt es eigentlich, dass...

... Michael Keaton eigentlich Michael Douglas heißt?

Mythos & Wahrheit

Sie sind beide Hollywoodstars: Michael Keaton und Michael Douglas. Aber stimmt es, dass eigentlich beide den gleichen Familiennamen haben? 

Blöd, wenn man ein junger aufstrebender Schauspieler ist, aber genauso heißt wie einer, der es im selben Metier schon geschafft hat. So erging es dem heute 63-jährigen Michael Keaton, der 2015 mit der Hauptrolle in „Birdman“ für den Oscar nominiert war, zu Anfang seiner Karriere. Er wurde als Michael Douglas geboren, genauso wie der Gatte von Catherine Zeta-Jones - Sie wissen schon.

Michael Keaton - hört sich eh besser an 

Als er Mitte der 70er-Jahre um seiner Karriere willen nach Los Angeles zog und eine kleine Rolle in der Sitcom „Maude“ ergatterte, wollte er in die damalige Schauspieler-Gewerkschaft „Screen Actors Guild“ eintreten, was ihm jedoch verwehrt wurde, weil sein Name schon anderweitig vergeben war. Also legte er ihn kurzerhand ab. Warum er ausgerechnet Keaton als Künstlernamen wählte? Angeblich als Zeichen seiner glühenden Verehrung für die Schauspielerin Diane Keaton, die ihm auf der Suche nach einem neuen Ich beim Durchblättern einer Zeitung ins Auge sprang. Hört sich wenigstens einigermaßen gut an . . .

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.