Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Sie sind neu im Job?

So machen Sie garantiert einen guten ersten Eindruck

Neu im Job: Wie Sie am ersten Tag einen guten Eindruck machen

Das erste Mal ist immer hart - egal, was es betrifft oder wie alt Sie sind. So hält der erste Tag, an dem Sie neu im Job sind, so manche Tücken und Fettnäpfchen für Sie bereit. Wie Sie die gekonnt umgehen, verraten wir hier

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Dieser Satz ist weit mehr als ein Klischee. Gerade wenn Sie neu im Job sind, ist es ausgesprochen wichtig, welches Bild von sich selbst Sie Ihren Kollegen vermitteln. Schließlich müssen Sie zukünftig acht Stunden am Tag und fünf Tage die Woche mit Ihnen verbringen. Sind Sie ein Einzelkämpfer, der am liebsten alleine die Mittagspause verbringt, brauchen Sie natürlich keine Hilfe. Für alle anderen haben wir die besten Tipps für einen guten ersten Eindruck.

Neu im Job: Pünktlichkeit und gutes Aussehen

Auch wenn Ihnen jeder Beziehungsratgeber etwas anderes erzählen will: Menschen sind oberflächlich. An Ihrem ersten Arbeitstag werden sämtliche neue Kollegen großes Interesse an Ihrem Äußeren zeigen. Da Sie Ihr Gesicht nun mal nicht ändern können, achten Sie auf Ihre Garderobe. Seien Sie lieber ein wenig zu overdressed: Ablegen können Sie Krawatte und Jackett immer noch. Allerdings nützt Ihnen auch das beste Aussehen nichts, wenn Sie eine halbe Stunde zu spät an Ihrem neuen Arbeitsplatz aufkreuzen. Pünktlichkeit ist am ersten Arbeitstag das oberste Gebot.

Neu im Job: Immer nett lächeln

Humor ist prinzipiell eine gute Eigenschaft - wenn die Menschen nur nicht so verschiedene Auffassungen davon hätten. Bevor Sie nicht ganz genau wissen, welches Verständnis von Humor Ihre neue Kollegen haben, verkneifen Sie sich lieber allzu große Heiterkeitsdemonstrationen. Weder Blondinenwitze noch Pannen-Videos auf YouTube stoßen überall auf Gegenliebe. Was hingegen immer gut ankommt, ist ein offenes, freundliches Lächeln. Das darf auch, wenn nötig, zu Hause vor dem Spiegel geübt werden.

Neu im Job: die Firmenhierarchie

Als Neuer im Team sind Sie natürlich völlig unwissend, was die firmeninterne Hackordnung betrifft. Um die herauszufinden, brauchen Sie natürlich einige Tage. Allerdings sollten Sie verhindern, von vorneherein in das untere Drittel der Hierarchie eingeordnet zu werden. Das geht am besten durch offenes und kompetentes Auftreten. Desinteresse, Schüchternheit und introvertiertes Verhalten sind da nicht wirklich zuträglich. Übereifer hingegen ist schon wieder zu viel des Guten: So wie früher in der Schule werden auch heute im Job Streber und Schleimer nicht besonders geschätzt.

Autor: Lena Kluth
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.