Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Insel Naxos

So geraten Sie in Ekstase wie die griechischen Götter

Naxos – So geraten Sie in Ekstase wie die griechischen Götter

Naxos - die größte und fruchtbarste Insel der griechischen Kykladen lockt mit Zitrusfrüchten, Oliven und Feigen – und kittet ganz nebenbei gebrochene Herzen. Die sagenumwobene Insel der Ekstase ist aber auch für Mountainbiker und Surfer einen Trip wert! Der Berater hatte ein Date mit den griechischen Göttern – und hat für Sie die besten Reise-Tipps.

Nach einer griechischen Sage verließ Theseus auf Naxos die Göttin der Fruchtbarkeit, Adriane. Diese trauerte nicht lange um den Kerl und begann eine leidenschaftliche Affäre mit Dionysos, dem Gott des Weines und der Ekstase. Dionysos ist der gefeierte Held von Naxos. Der Wein der Insel gilt als Zaubertrank gegen gebrochene Herzen. Aber nicht nur der griechische Traubensaft verzaubert feine Zungen. „Kefalotyri“, ein spezieller Käse aus Schafsmilch, sowie frische Feigen, Oliven, Meeresfrüchte und Lammfleisch sind Spezialitäten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. In Chora, dem Hautport und Hafen der im Ägäischen Meer liegenden 423 km² großen Insel gibt es zahlreiche kleine Restaurants. Am besten lassen Sie sich ziellos durch die labyrinthartigen, weiß gepflasterten Gassen treiben, um rein zufällig zum Speiseort Ihrer Wahl zu gelangen. Auch über die ganze Insel verstreute idyllische Bergdörfer halten das eine oder andere geheime Gasthaus für Sie bereit. Die gute Gesellschaft der Einheimischen sei Ihnen garantiert! Als Digestif ein Muss: Kitron, ein Likör aus den Blättern des Cedratbaumes.

Naxos – Der Kick für Höhlenforscher und Klippenspringer

Das Wahrzeichen von Naxos ist der unvollendete Appolon-Tempel. Seine spärlichen Überreste in Form von Säulen und Platten können Sie vom Hafen aus über einen Damm erreichen. Auch wenn es von dem eigentlichen Tempel nicht mehr viel zu sehen gibt, ist dieser Ort dennoch – gerade bei Sonnenuntergang – äußerst attraktiv und lädt zu einem spontanen Köpper ins offene Meer ein. Um weiteren Mysterien der Insel auf die Spur zu kommen, bieten sich zahlreiche mehr oder weniger gut ausgeschilderte Wanderpfade an, auf denen Sie unbedingt festes Schuhwerk und genügend zu Trinken im Gepäck haben sollten. Erklimmen Sie den Berg des Zeus, der mit seinen 1004 Metern der höchste Gipfel der Kykladen ist und erforschen Sie die Höhle des Göttervaters, die sich auf halbem Wege der anspruchsvollen Kletterpartie befindet. Der Sonnenbräune Ihres eigenen Götterkörpers können Sie sich an zahlreichen Stränden rund um die Insel ausgesprochen gut widmen. Ein besonders schöner Strand ist der Mikri Vigla. Er liegt an der Westküste und rühmt sich mit goldenen Granitplatten und Felsen, die zum Herumklettern einladen. Ein absoluter Geheimtipp auch für das entspannte Bad im kristallklaren Wasser.

Video - Urlaub mit der Freundin

Naxos - Action für Seeräuber und Bergganoven

Für die Surfer bietet Naxos an der Agios Georgios Bucht in der Nähe von Chora die perfekten Bedingungen. Anfänger spielen auf der stehtiefen Lagune mit dem Wind, während die Brettmeister nur wenige Meter weiter mit Wellen des offenen Meeres kämpfen können. Neben Windsurfen und Kiten ist Stand Up Paddeling hier die relaxte Variante der Bewegung in den warmen Fluten. Schwimmende Querbalken über das Ägäische Meer zu steuern, lernen Sie im Katamaransegelunterricht. Später können Sie dann lässig als frisch gebackener Kapitän in See stechen. Kurse und Leihmaterial für alle Aktivitäten gibt es beim Flisvos Sportclub (www.flisvos-sportclub.com). Wenn Sie die Insel per Zweirad erobern wollen, können Sie bei dem Sportclub auch Mountainbikes ergattern. Geführte Touren von bis zu sieben Stunden sind hier ebenfalls buchbar. Die unterschiedlichen Tracks führen Sie unter anderem auf Up- and Downhill-Kursen ins Hinterland und durch Bergdörfer zurück an den Strand. Auf der anspruchsvollen Hochebene mit schweißtreibenden Kraxelpartien können Bike-Helden eine coole Show hinlegen.

Naxos - Auch die griechischen Brüder und Schwestern sind ein Ausflug wert

Nicht nur Naxos, auch die anderen Kykladeninseln halten eigene Abenteuer für Sie bereit. Wie wäre es mit einem Kykladenhopping? Naxos direkter Nachbar Paros rühmt sich mit besten Tauchspots und fantastischen Schnorchelbedingungen. Auf Mykonos, der Partyinsel wird gefeiert bis zum Morgengrauen und Santorin umschmeichelt Sie mit spektakulären Sonnenuntergängen vor mehrfarbigen Klippen. Von hier aus können Sie auch ein Boot zu Santorins benachbarter kleiner Vulkaninsel mit ihren heißen Quellen nehmen. Naxos erreichen Sie am besten mit der Fähre. Vom Flughafen Athens aus können Sie mit dem Bus nach Piräus fahren, dem Hafen der griechischen Hauptstadt. Von hier aus legen mehrere Schiffe täglich Richtung Naxos ab. Die Fahrtdauer beträgt 5-7 Stunden. Der Katamaran schafft die Strecke in 3,5 Stunden. Fahrpläne, Preise und Tickets gibt’s auf den Websites der Anbieter (www.bluestarferries.gr oder www.hellenicseawys.gr). Schneller, aber auch teurer, geht’s einmal am Tag mit dem Flugzeug nach Naxos. Spüren Sie bereits den Ruf des Olymps? Dann nichts wie auf in Ihr eigenes sagenumwobenes Abenteuer!

Karen Hensel

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.