Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Urlaub in Oslo

Perle des Nordens

Oslo – Perle des Nordens

Für viele ist sie schlicht als "die teuerste Stadt der Welt" bekannt. Im Ranglisten-Hype geht aber oft unter, dass Oslo trotzdem einen Trip wert ist. Denn kulturell und kulinarisch hat die beschauliche Hauptstadt Norwegens einiges zu bieten.

Wie jede Hauptstadt hat Oslo Sehenswürdigkeiten, die von keinem Besucher ausgelassen werden sollten. Dazu gehört zum Beispiel das Königliche Schloss am Ende der Karl Johans gate. Auch das direkt am Meer gelegene, neue Opernhaus sollte auf jeder To-Do-Liste stehen. Das abgeschrägte Flachdach des modernen Gebäudes ist begehbar – und von oben bietet sich ein unschlagbarer Ausblick über Oslo. Wenn man schon mal in der Hafengegend Oslos ist, lohnt sich auch ein kleiner Abstecher zur alten Festung, der nebenan gelegenen Burganlage aus dem 13. Jahrhundert. Die begrünten Wallanlagen laden zum Verweilen ein. Eines der größten Highlights Oslos ist aber mit Sicherheit der im Westen der Stadt gelegene Vigelandspark. Der berühmte Park mit 212 Skulpturen des Künstlers Oscar Vigeland ist auch bei Einheimischen sehr beliebt.

Oslo: Kulinarische Köstlichkeiten in der norwegischen Hauptstadt

Geschätzte 200 Meter vom Königsschloss entfernt, im Grand Café in der zentralen Karl Johans gate, genossen einst Literat Henrik Ibsen und Maler Edvard Munch ihren Nachmittags-Kaffee. In altehrwürdigem Ambiente lässt sich nicht nur entspannen, sondern auch gut essen. Oder eher Lust auf eine heiße Schokolade? Im kleinen Eck-Café „Cocoa on the Go-Go“ im hippen Stadtteil Grünerløkka (Toftesgate 48) kann man zwischen zahlreichen Sorten wählen - von klassisch bis ausgefallen. Die typisch norwegischen Boller, kleine Milchbrötchen mit Kardamom, sollte man bei keinem Oslo-Besuch verpassen. Es gibt sie fast überall, zum Beispiel in Bäckereien oder den omnipräsenten Convenience Stores von Deli De Luca. Besonders Mutige können sich auch an Rafkisk probieren, also zwei- bis drei Monate alten, fermentierten Fisch – keine Sorge, mit ordentlich viel Aquavit schmeckt das schon! Typisch norwegische Küche gibt’s zum Beispiel im Olympen Mat og Vinhus (Grønlandsleiret 15).

Video - Urlaub mit der Freundin

Die kulturellen Highlights Oslos

Nach so viel Essen und Trinken sollte man etwas fürs gute Gewissen tun und sich der Weiterbildung widmen! Auch hier ist Oslo erstaunlich reich an Angeboten. Für Kunstaffine bietet das Nationalmuseum (Universitetsgata 13) norwegische, aber auch internationale Kunst mit wechselnden Ausstellungen. Ebenso lohnt sich der Besuch des Munch-Museums (Tøyengata 53), in dem die Werke des wohl berühmten norwegischen Künstlers ausgestellt sind - Edvard Munch. Wer mit Kunst eher nichts am Hut hat, kann im Fram-Museum (Bygdøynesveien 36) das Schiff des berühmten Polarforschers Roald Amundsen bestaunen, mit dem dieser als erster Mensch den Südpol erreicht hat. Na, hat Sie jetzt auch schon die Abenteuerlust gepackt? Dann auf nach Oslo!

Bastian Salmen

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.