Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Packliste fürs Rock 'n' Roll-Wochenende

Was muss mit aufs Festival?

Packliste fürs Rock 'n' Roll-Wochenende: Was muss mit aufs Festival?

Make Love not War! Im August 1969 fand das „Woodstook Music and Art Festival“ statt, die Mutter aller Festivals. Seitdem wächst die Festival-Gemeinde stetig, Klassiker wie „Rock im Park / Rock am Ring“ oder „Southside“ und „Hurricane“ sind feste Termine im Party-Kalender. Der Berater hat die besten Festival-Tipps – und Vorschläge für die Packliste.

Auch schon mal beim Anblick von überfüllten Duschen, dreckigen Dixi-Klos und eingeknickten Zelten geschworen, niemals wieder auf ein Festival zu gehen? Und doch kann man es kurz darauf kaum erwarten, wieder hinzufahren: Feiern, Freunde treffen und jede Menge toller Bands hören. Und das alles unter freiem Himmel – perfekt.

Im Vorfeld: Planen, informieren, einteilen

Wer entspannt feiern möchte, sollte vorab ein paar Stunden in die Planung investieren. Zur Einstimmung die „Mitreisenden“ auf ein Bier treffen und regeln: Wer fährt mit wem? Zug oder Auto? Wie viel Platz fürs Gepäck? Wie werden Kosten aufgeteilt? Hilfreich ist, wenn auch gleich Aufgaben verteilt werden: Wer kauft ein (im Idealfall nicht erst auf dem Weg zum Festival) und wer kann was zur Verfügung stellen (VW-Bus, Zelt, Gaskocher)? Hier auch Gedanken über Anreise und Rückfahrt machen: Wer Zeit hat, reist einen Tag vor Festivalbeginn an und baut in aller Ruhe sein Camp auf. Außerdem: Wetterbericht, Wegbeschreibung und Parksituation checken und – ganz wichtig – gründlich die Homepage der Festival-Betreiber lesen und gegebenenfalls ausdrucken. Wasserratten kucken im Vorfeld nach, ob in der Nähe gebadet werden kann. Falls man sich mit Freunden treffen mag – vorher Treffpunkte ausmachen! Denn das Handy funktioniert nicht immer (Akku leer, kein Netz, zu laut).

Das muss mit: die Festival-Packliste

Die Basics:

  •  Schlafsack, Isomatte, Zelt (vorher auf Vollständigkeit prüfen, Heringe!)
  •  Wasser
  •  Kleidung
  •  Handtuch
  •  Müllsäcke (Müllpfand vom Veranstalter)

Video - Sex in der Diskotoilette

Was sonst noch mit sollte:

  •  kleiner Handwagen zum Transport
  •  Kabelbinder, Klebeband, Streichhölzer / Feuerzeug, kleine Plastikbeutel (schützen Wertsachen bei Regen), Wäscheklammern
  •  Klapphocker (mit Getränkehalter), Camping-Tisch
  •  Pavillon, Plane, Sonnensegel (Schutz vor Sonne und Regen)
  •  Kopfkissen, Decken für draußen
  •  Blasebalg für Luftmatratzen
  •  Kühltasche
  •  Aschenbecher, Papers, Tabak
  •  Regenjacke, Badehose, Flip-Flops, 2. Paar Sneakers, Gummistiefel
  •  Grill mit Zubehör (falls erlaubt)
  •  Gaskocher mit Zubehör
  •  Wasserkanister (gibt es auch faltbar)
  •  Getränke: Wasser, Kaffee / Tee, Säfte, Milch, Alkoholisches (am Besten in Tetra-Paks und Plastikflaschen, Glas ist meist verboten)
  •  Essen: Dosen (Ravioli, Eintopf, Fisch), Brot (am Besten Vollkorn), Wurst, Steaks und Würstchen (falls gegrillt wird), Tütensuppen, Salz / Gewürze, Süßes (Obst, Gummibärchen, Nutella ...), Knabberzeug (Taccos, Salzstangen ...)
  •  Besteck, Taschenmesser, Camping-Geschirr, Becher (verschiedenen Farben: Wiedererkennung), Küchenrolle, Küchenbrett (zum Schneiden, aber auch als Ablagefläche)
  •  Slackline, Frisbee, Diabolo, Volleyball, Jonglierbälle Kniffel, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Schach
  •  Gitarre, Trommeln, Mundharmonika
  •  Taschenlampe, Kerzen
  •  Lustige Fahne / Wimpel etc., um das Zelt wiederzufinden

Hygiene:

  •  Im Basic-Bereich Zahnbürste/-pasta, Deo, Duschgel, Kopfschmerztabletten und Klopapier einpacken.

  •  Erweiterbar mit: Sonnencreme, Insektenschutz-Mittel, Medikamente, Pflaster, Ohrenstöpsel, Kondome, Brille / Kontaktlinsen, Shampoo, kleine Nagelschere, Pinzette,Rasierer, Taschentücher

Und sonst?

Ansonsten sollten Sie natürlich noch an Bargeld, EC-Karte und Ihre Kamera denken. Und auch Schreibzeug, Ersatzautoschlüssel, Bücher oder Zeitschriften, Sonnenbrille, Hut beziehungsweise Cap und kleine Plastikflaschen zum Umfüllen der Getränke sind hilfreich. Doch nicht alles muss mit aufs Festival: Die geerbte Uhr von Oma, die teure Spiegelreflex-Kamera von Papa sowie alles, was auf keinen Fall verloren oder gestohlen werden darf, besser zu Hause lassen. Sortieren Sie vor der Abfahrt auch Ihre Geldbörse aus und nehmen Sie nur das Nötigste mit (Personalausweis, Krankenkassen-Karte, Führerschein). Dann kann es ja losgehen. Der Berater wünscht: viel Spaß auf dem Festival!

Autor: Laura Büchele
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.