Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Richtig auswandern

Playboy erklärt worauf sie achten müssen

Richtig auswandern – so geht's!

Auswandern: leichter geträumt als umgesetzt. Damit aus ihrem Traum kein Albtraum wird, hat der Berater hier ein paar grundlegende Tipps für Sie.

Zugegeben: Drollig sind Sendungen wie „Goodbye Deutschland. Die Auswanderer“ oder „Mein neues Leben“ schon. Da normales Auswandern den Protagonisten dieser Reality-Shows oft nicht spannend genug ist, haben sie viele Tricks auf Lager, den Nervenkitzel noch zu steigern. Zum Beispiel: In ein Land reisen, in dem sie noch nie waren. Oder in ein Land reisen, dessen Sprache sie nicht sprechen und am besten noch die Kinder gegen ihren Willen mit nach Alaska oder Guatemala schleifen. Damit Ihr Traum vom Auswandern nicht zur Lachnummer wird, hat der Berater die wichtigsten Tipps für Sie.

Richtig auswandern – Tipp 1: planen!

Planen ist unsexy, außerdem unromantisch, spießig und unmännlich? Vielleicht ein bisschen. Aber es ist wesentlich besser zu planen, als nach drei Monaten im neuen Land das gesamte Ersparte verprasst zu haben, ohne Job dazustehen und die Familie nicht mehr versorgen zu können. Kündigen Sie also nicht Hals über Kopf ihren Job, sondern besprechen Sie erstmal alles in Ruhe mit ihrer Familie.

Richtig auswandern – Tipp 2: Träume sind Schäume!

„Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen“, schrieb einst Goethe. Der hat aber auch nie „Goodbye Deutschland. Die Auswanderer“ gesehen. Planen Sie bitte realistisch! Nur weil man etwas will, heißt es noch lange nicht, dass man es kann. Natürlich wäre es am schönsten, auf die Bahamas auszuwandern. Es wäre auch schön, wenn Ihre Frau einen stehenden Spagat machen könnte, aber was nicht ist, ist eben nicht. Da bringt es auch nichts das Bein zu biegen, bis es bricht. Oder einen Traum zu leben, der dann nach zwei Wochen platzt. Wägen Sie also ihre Fähigkeiten gegen ihre Traumziele ab und schauen Sie was realistisch ist. Schließlich schrieb Goethe auch: „Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

Richtig auswandern – Tipp 3: Informationen sammeln!

Sammeln Sie möglichst viele Informationen über das Land ihrer Träume. Herrscht wirklich das ganze Jahr über Traumwetter? Wie hoch sind die Lebenskosten? Beherrschen Sie und Ihre Angehörigen die Landessprache? Können Ihre Kinder dort problemlos zur Schule gehen? Können Sie dort auch legal einwandern? Wie steht es mit dem Arbeitsmarkt? Werden Sie oder Ihre Idee dort wirklich gebraucht? Einen großen Vorteil bringt es Ihnen, wenn Sie einen deutschen Arbeitgeber finden, für den Sie dort tätig werden können. Zum einen gibt das Sicherheit, zum anderen unterstützt der Sie auch bei Ihrem Vorhaben. Erkundigen Sie sich also auch ruhig mal in der eigenen Firma.

Video - Sex im Flugzeug

Richtig auswandern – Tipp 4: Urlaub machen!

Schauen Sie sich ihr Traumland (noch mal) in Ruhe vor Ort an. Die Zeit und das Geld sollte Ihnen diese wichtige Entscheidung wert sein. Aber bedenken Sie: Das Leben ist kein Ponyhof. Und Auswandern ist kein Urlaub. Machen Sie sich bewusst, dass Sie dort nicht nur entspannen werden können. Sie müssen dort jeden Tag verbringen und den Alltagsstress meistern. Das geht nur, wenn alle Beteiligten zufrieden sind. Versuchen Sie also das Land nicht durch die Brille des Touristen, sondern durch die des Einheimischen zu sehen.

Richtig auswandern – Tipp 5: Gehen Sie es an!

Legen Sie einen vernünftigen Termin fest. Klären Sie alles mit ihrem Arbeitgeber und ihrer Familie ab. Beantragen Sie ein Visum, buchen Sie dann einen Flug und verschicken Sie Ihr Hab und Gut. Mit je weniger Ballast Sie auswandern, umso besser. Wenn Sie kein festes Job-Angebot haben, brauchen Sie ein hohes Startkapital. Wenn Sie noch keine Wohnung haben, suchen Sie im Internet nach vorübergehenden Möglichkeiten. Wohnungen zur Zwischenmiete sind dabei natürlich günstiger als Hotels. Kümmern Sie sich dann aber baldmöglichst um eine Wohnung. Brauchen Sie noch ein Auto? Müssen Sie noch Behördengänge erledigen? Planen Sie dafür einen Zeitpuffer ein, um die Sache entspannt angehen zu können.

Richtig auswandern – Tipp 6: Halten Sie Ihr Mitteilungsbedürfnis zurück!

Natürlich sollten Sie Freunde und Verwandte in Ihre Pläne einweihen. Vor allem die, mit denen Sie auswandern wollen. Aber muss es gleich ein ganzes TV-Team sein? Wohl eher nicht! Wenn Sie jemand in Ihrer neuen Heimat filmt, dann am besten Sie sich selbst – im Bett mit Ihrer Partnerin. Die sich überaus dankbar zeigen wird, dass Sie sie ihr ein schönes Leben in ihrem Traumland ermöglichen. Von wegen Planen ist unsexy ...

Autor: Amir Akbari
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.