Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Städtetrip nach London

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie auf keinen Fall verpassen

Städtetrip nach London: Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie auf keinen Fall verpassen

London ist viel mehr als ein Finanz-, Handels- und Wirtschaftszentrum. Auf charmante Weise vereint Großbritanniens Hauptstadt historische Bauten mit moderner Architektur. Der Berater zeigt die zehn schönsten Sehenswürdigkeiten Londons.

Wer einen Städtetrip nach London macht, sollte viel Zeit einplanen. Mit über acht Millionen Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Stadt der EU – entsprechend viel gibt es zu sehen. Sein Ziel erreicht man schnell und komfortabel mit der Tube, der ältesten U-Bahn der Welt. Bei gutem Wetter empfiehlt es sich auf das Fahrrad umzusteigen. Mit mehreren hundert Stationen bietet Barclays Cycle Hire an nahezu jeder Ecke im Stadtgebiet die Möglichkeit Fahrräder unkompliziert auszuleihen und wieder abzustellen. Aber Achtung: Trotz der vielen extrabreiten Cycle Super Highways gilt Fahrradfahren in London noch immer als gefährlich!

Dem Buckingham Palace, der Residenz von Queen Elisabeth II, nähert man sich am besten von Osten über die Prachtstraße The Mall. Besonders beliebt bei Touristen: Changing of the Guard. Die Wachablöse vor dem Buckingham Palace findet von Mai bis Ende Juli täglich um 11:30 und den Rest des Jahres alle zwei Tage statt.

Zwischen Marble Arch und Oxford Circus liegt die Oxford Street: die geschäftigste Einkaufsstraße in Europa. Hier befinden sich berühmte Kaufhäuser wie das Selfridges und viele große Modemarken. Vom Oxford Circus zweigt eine weitere Shoppingmeile ab, die Regent Street. Diese Straße, die in der Weihnachtszeit mit aufwändiger Festbeleuchtung beeindruckt, führt nach Süden zum Piccadilly Circus.

Da dieser Gebäudekomplex bis 1529 der Palast des Königs war, heißt der Sitz des britischen Parlaments, bestehend aus dem House of Commons und dem House of Lords, offiziell Palace of Westminster. Der berühmte Big Ben bezeichnet entgegen der geläufigen Meinung nur die größte der fünf Glocken im Turm, der 2012 zu Ehren des 60. Thronjubiläums der Queen auf den Namen Elisabeth Tower umbenannt wurde.

Das mit 135 Meter Höhe größte Riesenrad der Welt, das London Eye, bietet seinen Besuchern einen spektakulären Blick über London. Auf der 30-minütigen Reise kann man bei gutem Wetter bis zu 40 Kilomter weit schauen – ein Muss für jeden London-Tourist!

Über die Südseite der Fußgängerbrücke Millennium Bridge eröffnet sich ein toller Blick auf die St. Paul's Cathedral. Die Whispering Gallery genannte Kuppel der Kirche hat eine Besonderheit: Besuchen Sie diese zu zweit und stellen Sie sich jeder auf eine der gegenüberliegenden Seiten. Einer flüstert gegen die Wand der Kuppel, der andere hält sein Ohr dagegen. Sie werden jedes Wort des anderen verstehen - obwohl sie 34 Meter auseinander stehen.

Ein Spaziergang an der Themse bietet viel Abwechslung: Jahrhundertealte Gebäude stehen Seit an Seit neben supermodernen Hochhäusern. Der mit 310 Meter höchste Wolkenkratzer Londons sieht von Weitem aus wie ein Glassplitter, steht an der London Bridge und wird The Shard genannt. Von seiner Besucherplattform aus hat man einen atemberaubenden Blick über die gesamte Metropolregion London.

Video - Sex im Flugzeug

Im Jahr 1666 zerstörte das Great Fire of London einen Großteil der Stadt. Elf Jahre später stellte der Architect Sir Christopher Wren den 61,5 Meter hohen Turm, genannt The Monument, fertig. Über eine im Innenraum gelegene Wendeltreppe gelangt man auf die Aussichtsterrasse, von wo aus man die Skyline der City of London sehen kann. Tipp: In der Abenddämmerung ist die Sicht besonders schön!

Als eine Festung durch William the Conquerer im Jahr 1087 gebaut, wurde der Tower of London immer wieder erweitert und entweder als Palast oder als Gefängnis benutzt. Heute beherbergt der Tower alte Waffen, Rüstungen und die Kronjuwelen. Darüber hinaus können Besucher die berühmten Raben bewundern: Der Legende nach ist England vor einer Invasion sicher, wenn mindestens sechs Raben im Tower of London leben.

Die berühmteste Brücke Londons ist die Tower Bridge. Die Klappbrücke öffnet sich etwa 500 Mal im Jahr und benötigt dafür jeweils nur 90 Sekunden. Die Besichtigung der Tower Bridge beinhaltet auch einen Spaziergang über die beiden in 43 Meter Höhe über dem Wasser gelegenen Stege – ein Erlebnis!

Im 19. Jahrhundert bildeten die London Docklands den größte Hafen der Welt – heute befinden sich in den ehemaligen Lagerhallen Büros und Wohnungen. Die Hochhäuser in Canary Wharf sind Sitz vieler großer Banken und Medienunternehmen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Themse liegen das Royal Observatory und der Greenwich Park. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Skyline der Docklands sowie auf das National Maritime Museum.

Hanny Hellrung

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.