Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Umzugscheckliste

So kommen Sie gut in die neuen vier Wände

Umzugscheckliste: So kommen Sie gut in die neuen vier Wände

Eine neue Wohnung ist eine feine Sache: mehr Platz, mehr Licht und oft auch eine bessere Lage. Doch vor dem Einzug kommt der Umzug – und der hat’s oft in sich. Wer Ihre neue Adresse braucht und was Sie sonst noch auf Ihre Umzugscheckliste setzen sollten, weiß der Berater.

Sie haben endlich Ihre Traumwohnung gefunden, den Mietvertrag unterschrieben und meinen, nun sei das Gröbste geschafft? Falsch gedacht – das dicke Ende kommt erst noch und hat auch einen Namen: Umzug. Um nicht im Chaos unterzugehen, planen Sie am besten alles in buchhalterischer Manier: Setzen Sie Termine (Renovieren, Einpacken, Umzug, Übergabe...) und legen Sie entsprechende Listen an, etwa Einkaufslisten für Baumarkt oder Möbelhaus oder eine Liste mit Dingen, die Sie konkret für den Umzug benötigen:

  • Umzugskartons
  • Müllbeutel
  • funktionsfähige Filzstifte zum Beschriften der Kartons (Inhalt und künftigen Raum auf den Karton schreiben)
  • Decken
  • Altpapier
  • Klebeband
  • Schere
  • Transportfahrzeug
  • Spanngurte
  • Sackkarren
  • Werkzeug
  • Putz- und Renovierungsutensilien
  • Verpflegung

Tag X: Bleiben Sie ruhig und gelassen

Kümmern Sie sich frühzeitig um genügend Umzugshelfer – je mehr, desto schneller geht’s. Entweder Sie selbst oder einer der Helfer sollte dabei ausschließlich für die Koordination zuständig sein: Was wird in welcher Reihenfolge verpackt beziehungsweise weggetragen, welche Kartons kommen in welches Zimmer, wer kümmert sich um was. Tipp: Packen Sie Kleidung für die nächsten Tage sowie Toilettenartikel, Medikamente und wichtige Unterlagen in eine extra Tasche und sorgen Sie dafür, dass die Umzugskartons nicht zu schwer werden! Kümmern Sie sich darum, dass Sie beim Ein- und Ausladen Platz zum Parken haben. Entrümpeln Sie vor dem Umzug Ihre Wohnung und vertilgen Sie den Großteil Ihrer Lebensmittelvorräte (auch Tiefgekühltes) – Sie werden es dem Berater danken.

Video - das erste Wohnungsdate

Organisatorisches: Zählerstände, Nachsendeauftrag, Sperrmüll

Vor dem Umzug sollten Sie sich je nach Bedarf auch um Folgendes kümmern:

  • Internet/Telefon (am besten sechs bis sieben Wochen vorher mit dem Anbieter abklären, welche Möglichkeiten es gibt, Technikertermin etc.)
  • Nachsendeauftrag einrichten (vier bis sechs Wochen vorher)
  • Checken, ob Sonderurlaub „Umzug“ möglich ist
  • Private Visitenkarten / Briefpapier neu drucken lassen
  • Umzugsunternehmen kontaktieren
  • Sperrmüll benachrichtigen
  • Schönheitsreparaturen durchführen, gegebenenfalls Streichen, Saubermachen
  • Übergabeprotokoll vom Einzug suchen und durchgehen, alle Schlüssel (Briefkasten, Keller, Zweitschlüssel) bereithalten
  • Eventuell mit Nachmieter abklären, ob ein Teil der Einrichtung übernommen wird
  • Am Umzugstag Zählerstände dokumentieren (Strom, Gas, Wasser, Heizung), Namensschild von Briefkasten und Klingelschild knibbeln, gemeinsam mit dem Vermieter ein Übergabeprotokoll aufsetzen
  • Nicht vergessen: Nach der Übergabe Mietkaution zurückfordern.

Wer sollte Ihre neue Adresse bekommen?

Der Umzug ist geschafft, nun braucht die Welt nur noch Ihre Adresse und den Termin für die Einweihungsparty. Die neue Adresse geht überall hin, wo Sie Verträge haben und vor allem an:

  • Arbeitgeber
  • Kreiswehrersatzamt / Bundesamt für Zivildienst
  • BAföG-Amt, Hochschule
  • Finanzamt, Agentur für Arbeit
  • Versicherungen, Finanzdienstleister, Banken (auch: Dauerauftrag über Miete der alten Wohnung kündigen)
  • Krankenkassen
  • Mobilfunkprovider
  • Verlage: Zeitungs- und Zeitschriftenabos
  • GEZ
  • Stadt / Gemeinde (meist persönlich beim Einwohnermeldeamt. Achtung: Oft enge Fristen von nur einer Woche! Gegebenenfalls auch gleich PKW ummelden.)
  • Ärzte (beim nächsten Besuch)
  • Online-Shopping (Lieferadresse!), Online-Portale
  • Und natürlich Eltern, Freunde und Kollegen informieren.

Oft gibt es auf den Webseiten ein Formular, um die neuen Adressdaten zu übermitteln, und auch per E-Mail lässt sich schnell auf die neue Adresse hinweisen (vorher einmal Musterschreiben aufsetzen). Wichtig: Fordern Sie immer eine Bestätigung Ihrer Adressänderung an. Der Berater wünscht entspanntes Umziehen!

Autor: Laura Büchele
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.