Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Jetlag vermeiden

5 Tipps

Zeitzonen-Kater

Ein Jetlag kann einem die ersten Urlaubstage gründlich vermiesen – und Business-Termine im Ausland sowieso! Wenn Sie ein paar einfache Tipps beachten, fällt der Zeitzonen-Kater aber relativ mild aus. Wir haben die Jetlag-Killer.

Jetlag nervt, denn er kostet Zeit. Man hat ja nicht ein paar Hundert (tausend?) Euro für einen Flug bezahlt, um am Ankunftsort erst mal zwei Tage im Hotelzimmer verbringen zu müssen, weil man das Gefühl hat, irgendwo über den Wolken einen essenziellen Teil des eigenen Gehirns zurückgelassen zu haben.

Und sollte die Firma für den Flug aufgekommen sein, wäre es auch von Vorteil, sich auf den Job konzentrieren zu können und im Meeting nicht ständig wegzunicken. Den Jetlag völlig zu vermeiden, ist so gut wie unmöglich. Aber mit ein paar einfachen Tricks können Sie ihn zumindest erträglich gestalten.

Tipp 1: Im Geiste zu Hause bleiben

Wenn Sie nur für ein bis zwei Tage in die Ferne fliegen, beispielsweise für eine Geschäftsreise nach New York, versuchen Sie möglichst, Ihren Schlafrhythmus gar nicht erst umzustellen, sondern ihre Schlafzeiten von zu Hause beizubehalten.

Tipp 2: Früh genug umstellen – sich und die Uhr

Idealerweise sollten Sie schon einige Tage, bevor Sie die Reise antreten, versuchen, ihren Schlafrythmus den Tageszeiten am Zielort allmählich anzupassen. Das ist die Variante für Perfektionisten. Die für Normalsterbliche sieht folgendermaßen aus: Beginnen Sie im Flugzeug damit, sich an die Tageszeit am Zielort zu gewöhnen.

Das heißt: Wenn es an ihrem Ankunftsort bereits Nacht ist, dann schlafen Sie. Ist es an ihrem Ankunftsort gerade Tag, dann bleiben Sie wach. Auch zu empfehlen: Stellen Sie zu Beginn Ihres Fluges die Uhrzeit auf die des Ankunftsortes um. Klingt albern, hilft aber tatsächlich.

Tipp 3: Gut schlafen – dank guter Vorbereitung

Sollten Sie während des Flugs schlafen wollen, empfiehlt sich Folgendes: Feiern Sie am Abend vorher ruhig ein bisschen länger, nehmen Sie Ohrstöpsel und ein Nackenkissen mit und – falls ihr Magen nicht aufgrund der vergangenen Nacht dagegen revoltiert – trinken Sie zum Essen ein Glas Rotwein (und zwar wirklich: eins!).

Schlaftabletten sind natürlich auch eine Option. Ob die Einnahme von Melatonin-Präparaten (Melatonin ist ein Hormon, das den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert) zur Minderung des Jetlags empfehlenswert ist, bleibt umstritten.

Tipp 4: Viel trinken – und zwar Wasser

Generell gilt: Trinken Sie viel Wasser. Die Luft in Flugzeugen ist sehr trocken. Und Dehydration verursacht Kopfweh und Müdigkeit. Genauso wie zu viel Alkohol.

Tipp 5: Mehr zahlen – weniger leiden

Fliegen Sie Business- oder First-Class. Es gibt kein besseres Mittel gegen den Jetlag.

Autor: Alexander Neumann-Delbarre
Der Alkohol und der Kater - So werden Sie ihn schnell wieder los
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.