Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Wie komme ich am Türsteher vorbei?

Die besten Tipps und Tricks

So endet Ihr Abend garantiert nicht an der Tür

Der Türsteher des angesagtesten Clubs der Stadt ist ein harter Brocken – Sie wollen aber trotzdem rein. Der Berater weiß, wie Sie souverän an der Tür vorbei kommen.

Vom Türsteher abgewiesen zu werden, ist die Horrorvorstellung eines jeden Nachtschwärmers. Besonders dann, wenn vor dem Club eine Traube Menschen auf Einlass wartet und man also vor Publikum an der Tür scheitert: Erniedrigender geht’s kaum. Was Sie tun können, damit der Türsteher nie wieder „Du kommst hier nicht rein“ oder „Heute nur Gästeliste“ sagt? Der Berater verrät Ihnen die Tricks.

Kleider machen (Party-) Leute

Jaja, wir leben in einer oberflächlichen Welt. Aber Sie sprechen doch auch lieber die Süße in enger Jeans und mit High-Heels an, als die im Schlabberlook. Genauso ticken die werten Herren Türsteher: Drin ist, wer in ist. Ziehen Sie sich also so an, dass der Türsteher Ihres Vertrauens nicht allzu viele Augen zudrücken muss, wenn er Sie lässig vorbeiwinkt. Ergo empfiehlt es sich, den inoffiziellen Dresscode zu kennen. Es gibt schließlich Clubs, bei denen Lederschuhe und Sakko Pflicht sind. In anderen wiederum können Sie gerne mit Sneakers und Käppi aufkreuzen.

Nicht vorm Türsteher torkeln

Türsteher hassen nichts mehr als betrunkene Gäste – denn Alkohol und Ärger machen oft gemeinsame Sache. Zudem haben Betrunkene ja bereits getankt und kurbeln den Umsatz an der Bar nicht gerade an. Rein ökonomisch betrachtet würden Sie dann auch lieber dem nüchternen Kollegen Eintritt gewähren, der drinnen gleich mal eine Flasche Wodka ordert. Deshalb: Übertreiben Sie es nicht mit dem Vorglühen. Auch, wenn es etwas teurer ist, sich im Club die richtige Flirtlaune anzutrinken: So ein Clubbetreiber muss ja auch von etwas leben.

Machtverhältnisse akzeptieren

Sicher, Sie sind bei der Bank ein hohes Tier und dieser Türsteher, was hat der überhaupt für eine Ausbildung?! Und hat der überhaupt schon mal richtig auf Ihre Visitenkarte geschaut, die Sie ihm gerade vor die Nase halten? Sorry, aber mit den Machtregeln unserer postmodernen Gesellschaft kommen Sie an der Tür zu Ihrer Lieblingsdisko nicht weiter – denn hier herrscht das alte Naturgesetz: Der Stärkere gewinnt. Und im Zweifelsfall hat halt der Türsteher mehr Muskeln. Akzeptieren Sie das.

Behandeln Sie den Türsteher niemals von oben herab, schließlich hat er die Macht. Seien Sie aber auch nicht unterwürfig, sondern stets respektvoll-souverän. Und: Lügen Sie den Muskelmann an der Tür niemals an! Von wegen, Ihre Freundin habe die Handtasche im Club vergessen oder Sie sind von irgendeiner Behörde und haben den Ausweis vergessen. Wenn er Sie wirklich abweist, dann gehen Sie mit erhobenem Haupt – wie ein Mann. Und diskutieren Sie nicht.

Die gute alte Gästeliste

Gut, das müssen wir Ihnen nicht sagen, wer auf der Gästeliste steht, hat in der Regel keinen Türsteher-Stress. Aber auch, wenn Sie zu den Privilegierten gehören: Gut angezogen und einigermaßen ansprechbar sollten Sie trotzdem sein. Denn ein Gästelisten-Platz ist keine Garantie für eine gelungene Partynacht. Der Türsteher muss sich nämlich nicht unbedingt an die Gästeliste halten. Er ist der Chef, remember?

Die hübsche Schwester im Arm

Türsteher sind daran interessiert, viele heiße Ladys auf ihrer Tanzfläche zu sehen – denn begehrenswerte Frauen machen einen Club erst richtig hip fürs Partyvolk. Treten Sie also nicht mit Ihren fünf besten Kumpels vor den Türsteher, sondern mit einer süßen Frau im Arm – dann ist es auch nicht mehr so schlimm, dass Sie keine Lederschuhe tragen. Falls Sie gerade Single sind, lässt sich Ihre Schwester bestimmt auf eine Partynacht von Ihrem großen Bruder einladen – und kann bei Bedarf dem Türsteher schöne Augen machen.

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.