Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Italiener

Woran erkennt man einen guten?

So finden auch Sie einen guten Italiener

Wenn es um Pasta & Pizza geht, sollte man sich nicht auf seine Ohren verlassen. Woran Sie erkennen, ob ein Italiener wirklich etwas draufhat, verrät Ihnen der Berater.

Vergessen Sie den Zungenschlag. Inzwischen haben viele nicht italienische Gastronomen ein klangvolles „Buona sera“ und Standardrezepte drauf. Lassen Sie sich nicht blenden! Aussagekräftig sind eher täglich wechselnde Speisen (Tagesgerichte an der Wandtafel oder mündlich vorgetragen) und ihr Bezug zur regionalen Herkunft des Wirts, etwa Risotto (Lombardei) oder Fischsuppe (Apulien).

Ein guter Italiener hat auch Pizzas

Darum: nicht maulen, wenn es die Lieblingspasta nicht gibt oder sie anders zubereitet ist als gewohnt. Der Koch beherrscht sie am besten wie zu Hause – und das ist interessanter als die Standardpizza. Bietet ein Italiener gar keine Pizza an, ist das übrigens kein Qualitätszeichen.

Checkliste

Reingehen: Wenn eine hand­beschriebene Tafel das Tagesessen verkündet: lässt Frische vermuten! 
Weitergehen: Wenn auf der Karte Speisen wie Schnitzel mit Pommes stehen.

Autor: Klaus Mergel
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.