Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Mehr Power beim Sport

Zehn einfache Tipps

So haben Sie garantiert mehr Kraft beim Sport

Sport ist gesund - vorausgesetzt man geht ihn richtig an. Der Berater hat zehn einfache Tipps für mehr Power beim Sport.

"Sport ist Mord" so jammerte einst Churchill. Dieses Zitats bemächtigen sich viele, um den inneren Schweinehund in sich zu bestätigen. Doch im Grunde braucht es gar nicht so viel Zeit und Energie, wenn man regelmäßige Sporteinheiten in den Tagesablauf mit einbaut und sich an einige relativ einfache Regeln hält.

Tipp 1: Seien Sie ausgeschlafen

Sie sollten ausgeruht und ausgeschlafen sein, wenn Sie Sport treiben möchten. Sport ist gesund, keine Frage, doch wenn Sie vollkommen überarbeitet sind und seit Tagen schlecht geschlafen haben, dann sollten Sie Ihr Sportprogramm verschieben und erst mal mit einem zügigen Spaziergang im Park auf normale Betriebstemperatur kommen. Sport soll Stress abbauen und nicht noch zusätzlich verursachen.

Tipp 2: Nicht von Null auf Hundert

Welche Sportart auch immer Sie ausüben möchten, fangen Sie langsam an. Zwei bis dreimal pro Woche sind absolut ausreichend, eine halbe bis eine Stunde sind für den Anfang sind ein gutes Maß.

Tipp 3: Die richtige Sportart

Entscheiden Sie sich nicht für eine Sportart, die Ihnen absolut nicht gefällt. Eine Wettkampfsportart macht keinen Sinn, wenn Ehrgeiz nicht zu Ihren Tugenden gehört. Und wenn Sie joggen hassen oder Knieprobleme haben, dann wählen Sie besser eine andere Sportart, die Ihnen wirklich zusagt.

Tipp 4: Ein Personal Trainer

Mit einem Personaltrainer zu beginnen, ist keine Voraussetzung, aber absolut lohnend, denn er ist der Profi in Sachen Fitness. Denn bei all den guten Vorsätze kommt es eben doch häufig vor, dass man vor lauter Ehrgeiz am Anfang übertreibt. Das kann nicht nur zu Verletzungen führen, sondern ist auch für die Leistungsfähigkeit kontraproduktiv. Außerdem: Wer am Ende einer Trainingseinheit total am Boden ist, neigt eher dazu, die guten Vorsätze ganz schnell wieder an den Nagel zu hängen.

Tipp 5: Warm up ist ein Muss

Warm up ist absolute Pflicht, damit es nicht zu unkontrollierten Belastungen einzelner Körperpartien kommt. Das Warm up steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern senkt auch die Verletzungsgefahr. Ebenso verhält es sich mit dem Cool down nach dem Training. Entsprechende Übungen verhindern sogar den drohenden Muskelkater.

Tipp 6: Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung ist die halbe Miete! Bei Ausdauersportarten benötigen Sie Kohlenhydrate als Energiedepot. Machen Sie Kraftsport, dann benötigen Sie eher Eiweiß. Finger weg von fettigen Speisen oder Fastfood, denn der Magen braucht mehr als zwei Stunden, um fettiges Essen zu verdauen. Ein leichtes und selbst gemachtes Essen ist schon nach knapp einer halben Stunde verdaut. Und wenn der Körper mit Verdauung beschäftigt ist, mindert das Ihre Leistungsfähigkeit. Sofern Sie zu Bluthochdruck neigen, sollten Sie ihre tägliche Obst- und Gemüseration steigern und dafür weniger Fett zu sich nehmen. Dadurch können Sie eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen.

Tipp 7: Viel und ausreichend trinken

Eigentlich eine alte Weisheit, und dennoch wird hier viel falsch gemacht. Trinken Sie nicht erst dann, wenn Sie total erschöpft sind, sondern bereits vor dem Training. Während des Trainings dann immer in kurzen Abständen dem Körper Nachschub an Flüssigkeit geben. Hören Sie dabei auf Ihren Körper! Er sagt Ihnen während des Trainings, wann es Zeit ist, etwas zu trinken.

Tipp 8: Die richtige Tageszeit

Bei hohen Ozonwerten, in der Mittagszeit oder bei 30 Grad im Schatten zu trainieren, ist blanker Unsinn! Das macht kein Körper lange mit. Also trainieren Sie im Sommer am besten ganz früh oder spät am Abend.

Tipp 9: Kein falscher Ehrgeiz

Setzen Sie sich keine falschen oder zu ehrgeizigen Ziele. Ein bisschen Ehrgeiz muss natürlich sein, denn ohne werden Sie langfristig keine Erfolge erzielen. Aber Sie müssen auf der anderen Seite auch nicht perfekt sein. Denn für den Weg zum Profisportler ist es in den meisten Fällen ohnehin zu spät, da hätten Sie bereits in frühester Kindheit beginnen müssen. Setzen Sie sich also realistische Ziele, anstatt nach Perfektion zu streben. Der Sport sollte Sie zufrieden und ausgeglichen machen.

Tipp 10: Mit Freunden trainieren

Mit Freunden zu trainieren, kann die eigene Motivation steigern. Nicht nur, dass es einfach mehr Spaß zu zweit oder in der Gruppe macht, man misst sich auch automatisch an anderen und wird angespornt. Ist man zum Sport verabredet, wird man selten absagen. Treibt man alleine Sport, so nimmt man hingegen jede Ausrede gerne, um das Training zu verschieben. Sie haben keine Freunde, die Sie zum Sport motivieren können? Es gibt jede Menge Vereine oder Clubs, die sich über engagierte neue Mitglieder freuen...

Autor: Petra Henning
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.