Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Mittagspause

So können Sie die kleine Pause für ihre Karriere nutzen

So nutzen Sie die Mittagspause für Ihre Karriere

Die Mittagspause ist mehr als bloße Nahrungsaufnahme: Wer mit wem was wo isst, sendet zahlreiche soziale Signale. Und formt damit nicht nur Ihren Platz im Bürokosmos, sondern kann auch Ihrer Karriere einen neuen Kick geben.

Döner, Schnitzelsemmel, Pizzaschnitte oder Thailänder? Die tägliche Frage, was mittags gegessen werden soll, fordert schon einiges an Entscheidungsfreude ab. Doch das ist noch nicht alles: Wenn Sie kein strikter Einzelgänger sind, der seine Mittagspause alleine verbringen möchte, stellt sich zeitgleich die Frage nach den Kollegen, die Sie beim Hungerstillen begleiten. Und ob Sie den Lieferservice bemühen, die Kantine besuchen oder auswärts im Restaurant essen möchten.

Routinen durchbrechen

Oft geht man mit den direkten Kollegen oder dem eigenen Team essen – liegt ja auch am nächsten. Oder man verabredet sich mit Leuten aus dem privaten Bekanntenkreis. Doch wenn Sie mittags was bewegen möchten, sollten Sie nicht immer mit denselben Leuten essen gehen – denn eingefahrene Routinen sind schlecht fürs Networking.

Sie laufen dem neuen Kollegen über den Weg? Vereinbaren Sie einen gemeinsamen Lunch und lernen Sie ihn besser kennen. Eben fand ein Meeting mit Kollegen aus verschiedenen Teams statt? Nutzen Sie die Gelegenheit und gehen Sie im Anschluss gemeinsam essen – und bauen Sie so auch einen Draht in andere Abteilungen auf. Oder Sie treffen in der Kaffeeküche auf externe Kollegen oder Mitarbeiter anderer Firmenstandorte – schließen Sie sich an, denn auch hier stärkt ein gemeinsames Mittagessen die Beziehungen.

Chef ansprechen

Doch nicht nur das Netzwerken auf Kollegenebene oder mit der Teamleitung bringt Sie weiter: Wer mehr bewegen möchte, sollte auch ein Mittagsmeeting auf höchster Ebene einfädeln. Das ergibt sich nicht per Zufall – Eigeninitiative ist also gefragt. Denn wann haben Sie sonst schon die Gelegenheit, den Großteil der Aufmerksamkeit vom Chef zu erhalten? Eben. Neben dem Elevator Statement also eine tolle - und auch etwas entspanntere - Möglichkeit, eigene Ideen zu präsentieren und neue Optionen auszuloten. Der Berater wünscht viel Erfolg beim Networking! Und einen guten Appetit.

Autor: Katharina Büchele
Titelstar Giuliana Farfalla
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.