Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Die Gehälter der Nationaltrainer bei der WM 2010

Wie viel verdienen die Länder-Coaches wirklich?

Die Gehälter der Nationaltrainer bei der WM 2010

Die geheimen Gehälter der Nationaltrainer: Wie viel verdienen die Länder-Coaches wirklich? Kurz vor der WM 2010 in Südafrika ist es doch interessant zu wissen, wer richtig viel Zaster einstreicht – und wer sich mit Peanuts abspeisen lassen muss. Der Berater weiß es

Ab dem 11. Juni wird das Fußballfieber wieder die ganze Welt erhitzen: Der FIFA-Worldcup 2010 startet. Bei der ersten Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent werden 32 Teams dabei sein – und ebenso viele Nationaltrainer. Eine Studie von „Futebol Finance“ hat jetzt die Jahresgehälter der Fußballlehrer im WM-Jahr aufgedeckt. Und diese sind zum Teil gigantisch groß – und zum Teil ganz schön mickrig.

Die Gehälter der Nationaltrainer: Fabio Capello (1. Platz)

Auf dem Siegertreppchen der Spitzenverdiener ganz oben: Fabio Capello, ehemaliger italienischer Nationalspieler und heutiger Trainer der englischen Mannschaft. Er bekommt laut „Futebol Finance“ satte 8,8 Millionen Euro pro Jahr dafür, dass er Michael Owen, Rio Ferdinand und Co. für Südafrika fit macht. Zusätzlich zu seinem Top-Gehalt will er jetzt auch noch den Titel, und sieht sich und seine „Three Lions“ nach eigenen Aussagen schon im Finale. Wir werden sehen...

Die Gehälter der Nationaltrainer: Marcelo Lippi (2. Platz)

Erst kegelte er unsere Deutschen bei der WM 2006 aus dem Turnier, jetzt schnappt er Jogi Löw auch den 2. Platz bei den besten Gehältern der Nationaltrainer weg: Marcello Lippi. Der italienische Coach bekommt laut Aufstellung von „Futebol Finance“ 3 Millionen Euro, um seine Azzuri 2010 wieder zum Weltmeistertitel zu führen. Das werden wir (hoffentlich) zu verhindern wissen...

Die Gehälter der Nationaltrainer: Joachim „Jogi“ Löw (3. Platz)

Auf Platz 3 der besten Gehälter der Nationaltrainer: Unser Bundes-Jogi. 2,5 Millionen Euro bekommt Löw, der den Trainerposten nach der WM 2006 von Jürgen Klinsmann übernommen hatte, 2010 angeblich vom DFB. Fehlt nur noch der Titelgewinn zu seinem Glück. Und zu unserem...

Die Gehälter der Nationaltrainer: weitere Topverdiener

In die Top 3 haben es diese Herren zwar nicht geschafft, trotzdem verdienen auch sie noch ganz ordentlich: So bekommt Ottmar Hitzfeld 1,75 Millionen Euro für seinen Job als Nationaltrainer der Schweiz und kommt damit auf den 5. Platz des Trainer-Gehälter-Highscore. Klar, der Hitzfeld ist ein guter Trainer, aber eben der von Außenseiter Schweiz. Und dafür kann er über sein Gehalt nicht klagen. Ziemlich weit oben bei den Gehältern der Nationaltrainer ist auch Ex-Fußballgott Diego Maradona. Dafür, dass er seine Argentinier erfolgreich durchs WM-Jahr 2010 bringt, werden laut „Futebol Finance“ ihm 800.000 Euro auf sein Konto überwiesen. Platz 12! Auch der griechische Held Rehhaglis, vormals Otto Rehhagel, ist mit seinen 750.000 Euro noch in der vorderen Hälfte der Top-Gehälter der Nationaltrainer dabei.

Die Gehälter der Nationaltrainer: das Schlusslicht

Aber nicht alle Nationaltrainer verdienen sich im Jahr der Weltmeisterschaft eine goldene Nase: Shaibu Amodu, der das nigerianische Team jetzt mit Unterbrechungen schon zum vierten Mal coacht, bekommt nur 125.000 Euro pro Jahr und damit nur ein Siebzigstel von Top-Verdiener Fabio Capello. Wenn man aber bedenkt, dass das durchschnittliche Jahreseinkommen in Nigeria bei etwa 312 Euro liegt – ist es doch gar nicht sooo schlecht. Quelle: Futebol Finance/Statista

Autor: Angelika Zahn
Fußball-Star Mats Hummels und seine hübsche Cathy
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.