Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Lieber keine Zigarette danach,

denn: Rauchen kann impotent machen

Impotent durch Rauchen

Zigarette im Mund und tote Hose im Bett. Impotent durch Rauchen? Der Playboy weiß, ob´s stimmt.

Impotent durch Rauchen? Leider wahr! Männer, die ihre Finger einfach nicht vom Glimmstängel lassen können, hegen tatsächlich ein höheres Risiko impotent zu werden, als gleichaltrige Nichtraucher. Wissenschaftler nehmen an, dass jeder vierte Mann über 50 an einer dauerhaften oder vorübergehenden erektilen Dysfunktion leidet. Internationale Studien belegen zudem, dass zwischen 75 und 90 Prozent dieser Männer Raucher sind. Zahlen, die die Zigarette danach doch etwas bitter schmecken lassen!

Impotenz trifft auch junge Raucher

Wenn Sie Raucher sind und die 50 noch nicht erreicht haben, sind Sie trotzdem nicht fein raus. Denn britische Forscher vom Imperial College in London haben 2006 anhand einer groß angelegten Studie mit über 8000 Teilnehmern herausgefunden, dass auch junge Raucher ihre Potenz mit steigendem Zigarettenkonsum gefährden. Zehn aus 100 Befragten zwischen 16 und 59 Jahren gaben an, dass sie schon mal an Erektionsproblemen gelitten hatten, die länger als einen Monat anhielten. Für die mehr als 2000 partizipierenden Raucher sahen die Ergebnisse wie folgt aus: Männer, die bis zu 20 Zigaretten an einem Tag rauchen, steigern die Wahrscheinlichkeit, impotent zu werden um 24 Prozent. Eine Schachtel täglich oder mehr Zigaretten erhöhen das Risiko auf die Diagnose „Impotent durch Rauchen“ bereits um schockierende 39 Prozent.

Impotent durch Rauchen: die medizinischen Fakten

Nikotin ist ein hochwirksames Gift, das im menschlichen Körper stark gefäßverengend wirkt. Die Folge sind unter anderem Lungenkrebs und Herz-Kreislauf Erkrankungen, wie das Raucherbein: Aufgrund starker Kalkablagerungen kann das Raucherbein durch die verengten Beinarterien nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, wodurch das umliegende Gewebe abstirbt und das betroffene Bein im schlimmsten Fall entfernt werden muss. Denken Sie nun einmal an die Penisgefäße, die im Vergleich zu den Arterien im Bein einen deutlich geringeren Durchmesser haben. Hier kommt es bedeutend schneller zu einer Gefäßschädigung, die den Mann im schlimmsten Fall auf Dauer impotent werden lässt. Durch das Rauchen verengen sich die kleinen Gefäße so sehr, dass nicht mehr genügend Blut in den Penis fließen kann, um eine Erektion zu erzeugen. Zugegeben, Ihr bestes Stück wird bestimmt nicht amputiert werden müssen, aber ein Leben ohne Zigaretten ist doch einfacher denkbar als ein Leben ohne Sex!

Impotent durch Rauchen: kein Weg zurück?

Falls Sie Raucher sind und Ihr Penis im Moment nicht so möchte, wie Sie und Ihre Angebetete sich das wünschen, sollten Sie es mal mit einem Rauchverzicht von zirca sechs Wochen probieren. Untersuchungen ergaben nämlich, dass sich die männliche Potenz nach einem angemessenen Zeitraum ohne Zigaretten wieder normalisieren kann. Also probieren Sie es aus!

Autor: Jenna Santini
Woher kommt die Lustlosigkeit beim Mann?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.