Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

PowerPlay Golf

So funktioniert die kraftvolle Alternative

PowerPlay Golf: So funktioniert die kraftvolle Alternative

18 Löcher abzuschreiten dauert Ihnen zu lange? Sie müssen zum nächsten Business-Termin oder sind mit einer Frau zum Essen verabredet? Dann gibt es jetzt eine Alternative. „Power Golf“ oder wie es im englischen Original heißt, „PowerPlay Golf“. Was das ist? Der Berater verrät es Ihnen.

Erfunden wurde Power Play Golf – die neue schnelle Variante des Golfspiels – 2007 in England. Peter McEvoy, einer der angesehensten Amateur-Golfer der Insel, hatte die Idee. Er wollte „eine kürzere, aufregendere Form des Spiels kreieren, bei der erhöhtes Risiko belohnt wird.“ Bei den Überlegungen spielte der Faktor Zeit eine wichtige Rolle. McEvoy hatte erkannt, dass „viele Menschen nicht mehr die Zeit haben, sich ihrem Lieblingssport ausführlich zu widmen. Man muss für sie Spielarten finden, die kürzer und attraktiver sind.“

Bei PowerPlay Golf wird Risiko belohnt

Sie wachen am Sonntagmorgen auf und es kribbelt: Sie würden gerne golfen gehen, aber für 12.30 Uhr haben sich die Schwiegereltern zum Mittagessen angekündigt? Kein Problem: Rufen sie ihre drei besten Kumpels an und gehen Sie zum PowerPlay Golf. Wie das funktioniert? Sie spielen im Vierer-Flight neun Löcher. Auf jedem Grün sind zwei Löcher ausgeflaggt. Ein Schwarzes und ein Weißes. Das Weiße ist leicht zu spielen, das Schwarze wesentlich schwerer. Jeder Spieler ist im Laufe der kurzen Runde dreimal gezwungen „Going for PowerPlay“ anzusagen – das heißt, er muss das schwere schwarze Loch spielen. Erhöhtes Risiko, das bei Erfolg auch erhöhten Ertrag einbringt. Spielen Sie das schwarze Loch mit einem Bogey, dürfen sie Ihrer Scorecard einen Bonuspunkt hinzufügen, spielen Sie das Loch mit der vorgegebenen Schlagzahl, also Par, erhalten sie gleich zwei Punkte. Interessant wird es beim Birdie – schaffen Sie das, werden ihnen sechs Punkte gutgeschrieben, bei einem Eagle sind es dann acht, bei einem Albatross, also drei Schlägen unter Par, gar zehn.

PowerPlay Golf: Seien Sie „Tin Cup“

Was das für Ihr Spiel bedeutet? Sie lassen den Schwachsinn mit dem Vorlegen, Sie spielen am schweren Loch nicht auf Par sichern, Sie wollen die Punkte. Das „Holz“ bleibt in der Tasche, der „Driver“ kommt zum Einsatz. Sie attackieren das „Grün“, komme, was wolle. Es kann nichts passieren – spielen Sie ein Doppelbogey oder schlechter, bekommen Sie keinen Punktabzug: Die Null steht.

Volle Kraft voraus beim PowerPlay Golf

Wenn Sie sich also noch einmal richtig auf das neue aggressive Golfspiel einstellen wollen, schauen sie „Tin Cup“. Die Golf-Schmonzette mit Kevin Costner, Rene Russo und Don Johnson in den Hauptrollen. Erinnern Sie sich? Außenseiter Costner spielt als Roy McAvoy (das klingt nur zufällig ähnlich wie der Name des PowerPlay-Golf-Erfinders) die US Open. Vor dem letzten Loch liegt er sensationell in Führung. Dort will er unbedingt mit zwei Schlägen aufs Grün, doch aufgrund des Gegenwindes und der schwer gesteckten Fahne schlägt er den Ball wieder und wieder ins Wasser. Der tragische Held verspielt den Turniersieg, aber erreicht sein Ziel doch noch – im weiß-gott-wie-vielten Anlauf. Im Gegensatz zur Film-Figur McAvoy haben Sie nichts zu verlieren. Das Motto lautet also: volle Kraft voraus.

PowerPlay Golf: Üben Sie Druck aus

Besonders spannend wird es dann am letzten Loch. Sie haben schon dreimal auf die schwarze Fahne gespielt und liegen beinahe hoffnungslos im Rückstand? Macht nichts, das letzte Loch bietet immer die Chance zum finalen „Going for PowerPlay“. Einziger Wermutstropfen? Jetzt können sie bei einem Bogey oder einem schlechteren Score drei Punkte verlieren. Aber hier kommt noch einmal Taktik ins Spiel. Lässt sich der Führende von Ihrer Ansage auch zum „Powerplay“ verlocken, oder spielt er seine gute Ausgangslage in Ruhe herunter, weil er Ihnen kein Birdie oder mehr am Schlussloch zutraut? Da wird das Händchen zittrig und die Knie weich. Schließlich geht es bei so einem Duell unter Männern immer um die Ehre.

PowerPlay Golf im Club

Sie wollen gleich los und PowerPlay Golf ausprobieren? Da müssen Sie eventuell einen weiten Weg in Kauf nehmen. Laut offizieller Webseite des Weltverbandes gibt es in Deutschland derzeit sieben Klubs, welche die neue Variante des Golfspiels anbieten. Es werden aber ständig mehr. Tipp: Kürzlich kam auch „Golf Valley“ vor den Toren Münchens hinzu – dort können Sie freitags ab 15.30 Uhr PowerPlay Golf ausprobieren. Sie werden es nicht bereuen.

Autor: Stefan Maurer
Frauen ansprechen beim Sport - So geht's ohne Abfuhr
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.