Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Auch bei der Bahnfahrt

gibt es ein paar Benimm-Regeln zu beachten

Bahn-Knigge: So fahren Gentlemen Zug

Dass lautstarkes Grölen, Belagern von Viererplätzen und Zehennägelschneiden in der Bahn nicht so gut ankommt, dürfte bekannt sein. Hier lesen Sie, auf was Sie noch achten sollten.

Sie müssen kein Pendler sein, um Bahn zu fahren: Auch wenn’s in den Urlaub, zu Messen oder Seminaren geht, bietet sich das öffentliche Verkehrsmittel an. Gelangt man damit doch mitten ins Zentrum, ohne Stau und Parkplatzsuche. Zudem kann die Fahrzeit zum Lesen, Arbeiten oder Schlafen genutzt werden. Was Sie im Zug hingegen lieber bleiben lassen, haben wir im Bahn-Knigge für Sie zusammengefasst.

Bahn-Knigge: die Basics

Vieles gibt einem der gesunde Menschenverstand ein – doch nicht immer werden die Basics für ein angenehmes Miteinander in Bus und Bahn von allen eingehalten. So sollte grundsätzlich klar sein, dass man nicht durch Grölen, laute Diskussionen, Schnarchen oder sonstigen Lärm auf sich aufmerksam machen sollte. Außerdem gehören Füße (auch ohne Schuhe) nicht auf Tische und Bänke. Und an alle Junggesellen/-innen-Abschiede: Nicht jeder Fahrgast möchte etwas kaufen und in lustige Spielchen verwickelt werden.

Bahn-Knigge: Das sind gute Umgangsformen

Zum guten Ton in der Bahn zählt auch, beim Musik hören oder DVD kucken auf Kopfhörer zu setzen – und die Lautstärke nicht aufs Maximum auszureizen. Konfliktpotenzial birgt auch Ihr Telefon – achten Sie darauf, es auf Vibrationsalarm zu stellen (vor allem auch Ihre Messenger Apps!) und fassen Sie sich kurz. Sollte ein längeres Gespräch anstehen, suchen Sie sich – falls möglich – ein ruhiges Plätzchen, wo Sie niemanden stören und auch selbst nicht gestört werden. Weitere wichtige Regel: Versuchen Sie, den Zug möglichst nicht mit penetranten Essensgerüchen (Fast Food, Döner, Fisch) auszufüllen. Vor allem Ihr Sitznachbar wir nicht darauf erpicht sein, die ganze Fahrt im Zwiebelgeruch zu sitzen. Zudem sollten Sie Ihr Gepäck in der Gepäckablage verstauen, und damit nicht Wege oder andere Sitzplätze blockieren.

Die Bahn-Knigge-Kür: mit Höflichkeit beim Bahnfahren punkten

Bleiben Sie auch im Zug fair, freundlich und gelassen. Sie werden sehen: Die Fahrt läuft nicht nur deutlich entspannter ab, Sie kümmern sich auch um Ihr Karma. Gute Umgangsformen zeigen sich nicht nur in einer kurzen Begrüßung bzw. Blickkontakt, bevor Sie sich zu einem anderen Fahrgast setzen. Sollten Sie niesen müssen, dann bitte nicht direkt auf Ihr Gegenüber, sondern in ein Taschentuch oder die Armbeuge. Wenn Sie älteren bzw. gesundheitlich eingeschränkten Personen Ihren Sitzplatz anbieten, wie auch beim Ein- und Aussteigen helfen, macht das nicht nur die Mitreisenden glücklich, sondern beschert Ihnen auch zahlreiche Pluspunkte auf Ihrem Karma-Konto.

 
Autor: Katharina Büchele
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.