Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Cary Grant

So funktioniert der Stil der Filmlegende

Cary Grant und sein ganz persönlicher Stil

Er ist der Mann mit dem Seitenscheitel, der die Herzen der stolzesten Frauen brach: Cary Grant. Der Stil der Filmlegende hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Der Berater verrät Ihnen, wie auch Sie sich so kleiden können.

Er eroberte Frauen, Hollywood und Schwiegermütter – und das alles so stilsicher und geradlinig wie kaum ein Anderer. Für uns Grund genug, den Stil und die Person hinter dem Phänomen Cary Grant unter die Lupe zu nehmen. Er hätte der erste James Bond werden können, lehnte jedoch ab. Mit 58 Jahren sei er dafür zu alt, begründete er. Doch die Geschichte des Cary Grant beginnt früher.

Wie aus Leach Grant wurde

„Jeder will Cary Grant sein, selbst ich will Cary Grant sein“, erklärte der gebürtige Engländer 1986 kurz vor seinem Tod. Geboren wurde er nämlich unter dem Namen Archibald Alexander Leach im Jahr 1904 in Bristol und wuchs dort in bescheidenen Verhältnissen auf. Mit 14 Jahren brach Leach die Schule ab, wurde Akrobat und tourte 1932 gerade durch die USA, als er von der Filmgesellschaft Paramount Pictures entdeckt wurde. Mit dem Vertrag wurde A.A. Leach zu Cary Grant, und mit der Namensänderung passte er auch seinen Kleidungsstil an.

Der Lebensstil des Cary Grant

So geradlinig und schlicht sein Stil war, so turbulent ging es zeitweilig im Leben von Grant zu. Die Liebe seines Lebens war Sophia Loren, er war fünf Mal verheiratet, rauchte an guten Tagen locker 60 Zigaretten und genehmigte sich bis 1966 LSD verboten wurde knapp 100 Trips. In genau diesem Jahr beendete er seine Karriere selbstbestimmt, ließ sich aber vier Jahre darauf von Frank Sinatra noch den Ehren-Oscar überreichen.

Der Grant Look: Kopieren ausdrücklich erwünscht

Sein Stil überzeugt durch klare Linien von Kopf bis Fuß. Sein Seitenscheitel zog sich wie ein roter Faden durch 72 Auftritte und 34 Jahre Hollywood. So gerade der Scheitel, so schlicht war sein Look. Die Anzüge, die er trug, waren stets klassisch, einfach und unauffällig. Dezente Farben und schlichte Muster machten aus ihm aber alles andere als eine „graue Maus“. Er wusste einfach, sich gekonnt mit winzigen Details in Szene zu setzen: Ein hoher Hemdkragen lenkte von seinem ausgeprägten Nacken ab, betonte gleichzeitig sein markantes Gesicht mit Grübchen im Kinn, das die Frauenwelt in seinen Bann zog. Der Grant Look ist so zeitlos, dass er auch heute noch als absolutes Stilvorbild gilt. Deshalb sollten folgende Kleidungsstücke in keinem Kleiderschrank fehlen: ein klassisch aber schmal geschnittener grauer Anzug, dessen Hose mit einer Bügelfalte versehen ist. Die Ärmelbündchen seines weißen Hemdes ragten stets knappe zwei Zentimeter unter seinem Sakko hervor, dazu die dunkle Krawatte und von Zeit zu Zeit eine Weste unterm Sakko. Dazu tragen Sie Hut, und zwar Fedora und an den Füßen schwarze Derbys. Wenn Ihnen nun die Frauen zu Füßen liegen, sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt.

Autor: Tina Heindel
Reden nach dem Sex
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.