Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Pudelmütze, Beanie oder Uschanka

Welche Mütze steht Ihnen?

Der Mützen-Guide

Runde Köpfe, kleine Köpfe, große, eckige und ovale: Kopfformen gibt es viele. Das ist aber nichts gegen die Auswahl an Mützen, die das Haupt vor Frostbeulen schützen soll. Der Berater hat den Überblick und weiß, was Ihnen wirklich steht.

Mützen tragen ist nicht so einfach, wie Sie vielleicht denken. Wie bei der Brille gibt es auch bei der Winterhaube Modelle, die Ihnen stehen, und andere, die Sie lieber nicht kaufen. Geschweige denn aufsetzen. Eine dicke Strickpudelmütze mit großem Bommel passt genauso wenig zum Spießer wie eine Pelzmütze zum Businesstypen.

Mutig: die Uschanka

Es braucht einen echten Kerl, der die Mütze mit Selbstverständlichkeit trägt. Denn ohne Selbstbewusstsein geht bei der Uschanka nichts. Mit pelzigen Details und großen Ohrenklappen ist sie alles andere als dezent. Wer erste Bedenken überwunden hat, kann sich dann aber über eine Wärmequelle der Extraklasse freuen. Denn die rustikale Kopfbedeckung, die einst als sowjetische Militärmütze Einsatz fand, hält selbst bei sibirischen Temperaturen warm. Am besten wird die Uschanka mit einem derben, sehr männlichen Look kombiniert: Abgetragene Boots und gebleichte Jeans gehen gut. Alles was feiner ist, geht nicht. Die Uschanka schmeichelt runden Gesichtsformen, da die längliche Form das Gesicht optisch streckt.

Lässig: der Beanie

Der Beanie ist eine echte Trendmütze. Sie wird gerne von hippen Jungberlinern getragen, die aussehen wollen, als ob Sie sich über ihre Garderobe nie Gedanken machen (was natürlich nicht stimmt). Der Beanie ist relativ dünn und eignet sich hervorragend, wenn Sie kurz etwas in der Stadt besorgen müssen. Für hohe Minusgrade passen dickere Mützen aber besser. Haben Sie einen kleinen Kopf? Dann lassen Sie die Finger davon, weil Sie sonst ganz leicht darunter verschwinden.

Video - Flirten im Winter

Klassisch: die Strickmütze

Wer auf Nummer sicher gehen will, ist bei der Strickmütze am besten aufgehoben. Dezent und einfarbig lässt sie sich mit beinahe jedem Outfit kombinieren. In groben Stoffen und hellen Farben rundet sie den sportlichen Freizeitlook ab; dunkle, edle Stoffe gehen auch gut mit einem Anzug. Einzige Einschränkung: Während die Strickmütze einem kantigen, definierten Gesicht gut steht, wirkt eine runde Gesichtsform durch das fehlende Volumen der Mütze noch fülliger.

Verspielt: die Pudelmütze

Die Haube mit dem kleinen runden Bommel steht nicht Jedermann. Die Pudelmütze ist weder schlicht noch unaufdringlich. Um also nicht vollkommen lächerlich zu wirken, sollten Sie das Niedliche und Verspielte mit einem coolen, stylischen Outfit brechen. Die Pudelmütze verträgt sich zwar mit jeder Gesichtsform, aber ein reifer Mann im klassischen Anzug sollte seinem guten Ruf zuliebe eher darauf verzichten.

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.