Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Das Plastron

Die Königsklasse des Langbinders

Für besondere Anlässe: das Plastron

Sie haben noch nie etwas von einem Plastron gehört? Das sei Ihnen verziehen, denn es gehört nun wirklich nicht zum Alltagsgewand eines Mannes. Weil aber auch Sie eines Tages in die Situation kommen könnten, so ein Teil tragen zu müssen, sollten Sie jetzt genau aufpassen, was der Berater Ihnen über das Plastron zu erzählen hat.

In den Vereinigten Staaten und in Großbritannien ist das Plastron – ebenso wie der Cut – ein fester Bestandteil der Hochzeitskleidung für die männlichen Gäste. Hierzulande trägt es meist nur der Bräutigam. Getragen wird es entweder mit Kläppchenkragen oder mit Haifischkragen in der moderneren Variante. Das Plastron wird eher locker gebunden und mit ein bis maximal zwei offenen Hemdknöpfen, fast ausschließlich zum Cut (Morning Dress), getragen.


Darum nennt man das Plastron auch Ascotkrawatte

Bis in die 20er-Jahre hinein war das Plastron fester Bestandteil der Herrenbekleidung und wurde erst danach von dem schmalen Langbinder, also der Krawatte abgelöst. Ascot oder Ascotkrawatte sind auf das Pferderennen Royal Ascot Race zurückzuführen, da das Plastron bis heute fest im Reitsport verankert ist.

Autor: Tina Heindel
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.