Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Intimrasur

Untenrum frei machen, bitte!

Glatt im Schritt: Die perfekte Intimrasur

Kenner wissen zwei positive Nebeneffekte der Intimrasur zu schätzen: der Sex läuft hygienischer ab und ER sieht auch noch größer aus. Wie Sie die Haare da unten am besten loswerden? Wir haben uns das näher angeschaut

Rasuren erfordern Fingerspitzengefühl. Vor allem bei der Haarentfernung im Intimbereich ist Vorsicht geboten – nicht nur, weil Ihnen die freizulegenden Stellen heilig sind. Auch die Haut ist um einiges empfindlicher als die im Gesicht. Wer seinen Schamhaaren den Garaus machen will, sollte sich die Rasur daher bestens überlegen.

Nassrasur im Intimbereich

Wie bei allen Formen der Haarentfernung, ist die Nassrasur selbst an intimsten Körperstellen die simpelste Methode. Trotzdem ist Vorsicht geboten! Immerhin handelt es sich hier um Ihre Weichteile. Und weil bei jeder Rasur durch die Klingen nicht nur Haare, sondern auch Haut entfernt wird, muss hier – wie auch im Gesicht – mit Entzündungen und Rasierpickeln gerechnet werden. Rasierschaum oder –gel beugt den unangenehmen Begleiterscheinungen vor, auch eine pflegende Lotion beruhigt die Haut nach dem Kahlschlag wieder. Mit ein bisschen Übung ist diese Form der Haarentfernung zwar die schnellste, nicht aber die effektivste, denn schon nach kurzer Zeit steht die Haarpracht wieder in voller Blüte.

Haarwurzelentfernung im Intimbereich

Wer auf den Dreitagebart-Look zwischen den Beinen verzichten will, der muss schon zu härteren Methoden greifen und das Übel an seiner Wurzel packen. Mit dem Epiliergerät der Freundin heimlich im Badezimmer zu verschwinden, sollte aber tunlichst vermieden werden. Denn die summende Wunderwaffe hat an Ihren Familienjuwelen nichts zu suchen – im Intimbereich zupft sie nämlich nicht nur an den Haaren, sondern auch an Ihrer Haut. Einzig ratsam ist hier die Methode des Wachsens. Wer die für den Hausgebrauch üblichen Warmwachsstreifen zum Einsatz bringen will, sollte aber nur bis zum Bereich des unteren Bauchs gehen. Den Rest sollen Sie Fachleuten überlassen. Eine Sitzung dauert zwar zirka 20 bis 30 Minuten, wer die hinter sich bringt, hat aber zwischen zwei und vier Wochen Ruhe.

Haarwurzelverödung im Intimbereich

Auf dauerhaft glatte Haut kann nur setzen, wer sich unter den Laser legt. Einige Monate bis zu mehreren Jahren Erfolg versprechen Ärzte, die diesen Eingriff anbieten. In – je nach Ausprägung des Haarwuchses – vier bis zwölf Sitzungen werden die Haarwurzeln dann gezielt verödet. Damit kein einziges Haar mehr wachsen kann, muss jedes Haar einzeln gelasert werden. Nach den Sitzungen kann es zu kleinen Verbrennungen und Verschorfungen kommen, die aber mit speziellen Lotionen schnell abklingen. Wer dies und den nicht zu unterschätzenden finanziellen Aufwand (eine Sitzung kostet um die 100 Euro) jedoch in Kauf nimmt, kann sich den Rasierer im Intimbereich für lange Zeit sparen.

Anzug und Schuhe richtig kombinieren
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.