Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Dufter Typ

So finden Sie das perfekte Parfum

Immer der Nase nach

Jeder Mann braucht seinen persönlichen SIGNATURE-Duft. Das Problem: Er muss ihn erst mal finden. Hier ein Guide für Sie

Ein Mann, sein Parfüm
Den einen perfekten Duft für sich zu finden ist in etwa so schwer wie die Traumfrau. Na gut, vielleicht doch etwas einfacher. Was definitiv nicht funktioniert: das Parfüm, das bei Kumpel X oder Kollege Y gut riecht, nachkaufen. Der pH-Wert der Haut spielt nämlich eine entscheidende Rolle. Düfte reagieren auch auf Wärme und den eigenen Körpergeruch. Ihr Lebensstil (Rauchen, Ernährung, Sport) spielt zudem eine Rolle. Kurzum: Ein Duft riecht nie wie auf einem Papierstreifen, weil er mit dem Menschen, der ihn trägt, interagiert. Sie kommen also nicht darum herum, Ihren Duft des Lebens selbst zu finden. Auch wenn die Vorstellung, den Samstagvormittag in einer überfüllten Parfümerie zu verbringen, nicht gerade verlockend erscheint. Aber mit unserem Guide verlassen Sie den Laden schneller als gedacht.

Auf Duftjagd
Dass Sie in eine Parfümerie gehen sollten, haben wir bereits geklärt. Idealerweise haben Sie sich vorher nicht mit einer Bodylotion eingecremt oder gar einparfümiert. Sonst wäre Ihre Haut nämlich alles andere als duftneutral. Machen Sie sich Gedanken, ob Sie eher frische oder eher schwere Düfte als angenehm empfinden. So hat Ihr Verkaufsberater gleich einen Anhaltspunkt und weiß, welche Neuheiten er Ihnen nicht anpreisen muss respektive in welche Richtung es gehen soll. Die Auswahl ist schließlich riesengroß. „An einem Tag sollten Sie nicht mehr als sechs Parfüms ausprobieren. Zunächst lassen Sie sich die Kandidaten auf Papierstreifen aufsprühen“, rät Alexandra Kalle, Duftentwicklerin bei Mäurer & Wirtz. Nur wer in die zweite Runde kommt, darf direkt auf die Haut. Aber nur ein Duft pro Handgelenk. Eine gute Freundin oder die Liebste sind die perfekten Shopping-Komplizen. Sie verbringen viel Zeit mit Ihnen und haben ein dementsprechend großes Interesse daran, dass Sie angenehm duften.

Zeit lassen
„Was Sie als Erstes wahrnehmen werden, ist die Kopfnote. Etwa nach einer halben Stunde riechen Sie die Herznote, den eigentlichen Charakter des Dufts. Entscheiden Sie sich also nicht nach den ersten Minuten für ein neues Parfüm“, rät Alexandra Kalle. Besser: mit dem Probeduft ausgehen und sehen, wie andere auf Sie reagieren. Bekommen Sie das eine oder andere Kompliment für Ihren angenehmen Duft, haben Sie genau den gefunden, der zu Ihnen passt. Übrigens: Ob man jemanden vom Geruch her als angenehm empfindet entscheidet sich in Bruchteilen einer Sekunde. Gerade für Frauen ist die Nase bei der Partnerwahl ein entscheidender Faktor.

Wie viele Düfte braucht ein Mann?
Wir sagen: einen. Das perfekte Parfüm ist wie ein dunkelblauer Kaschmirpullover mit Rundhalsausschnitt: Er passt immer und zu jeder Gelegenheit. Expertin Alexandra Kalle: „Ein Mann sollte sich fragen, wie er wirken und was er ausstrahlen möchte. Und dann den passenden Duft für genau diesen Anlass wählen.“ Demzufolge bräuchte man ein Parfüm für berufliche Herausforderungen, eines für Dates und eines für jeden Tag. Aber: Bevor man drei mittelgute Parfüms kauft, die alle nur einigermaßen zu einem passen, sollte man lieber so lange suchen, bis man einen richtig guten Duft gefunden hat und dann auch das Geld dafür hinlegen. Qualität hat nicht nur bei Wein, Uhren und Autos ihren Preis.  

wo auftragen?
Idealerweise auf der nackten Haut. Und zwar auf pulsierende Stellen wie die Innenseiten der Handgelenke oder den Hals. So kann sich der Duft perfekt entfalten. Zweimal sprühen reicht aus. Und legen Sie lieber nach fünf Stunden nach, anstatt sich am Morgen für den ganzen Tag einzudieseln. Wer empfindliche Haut hat, kann die Haare einparfümieren oder den Schal. Achtung bei feinen Stoffen wie Seide (Krawatte, Einstecktuch): Auf Grund der Alkoholnote und der ätherischen Öle können unschöne Flecken entstehen. Baumwolle hingegen verträgt einen Spritzer Parfüm ganz gut.

Wie aufbewahren?
Nicht im Badezimmer. Durch das schwankende, zu warme und häufig feuchte Klima (Dusche) verlieren Parfüms schnell an Intensität. Ein Ort, an dem die Luftfeuchtigkeit konstant ist und keine Sonne direkt auf die Flakons trifft, ist perfekt. Also etwa das Schlafzimmer.

Wie lange hält ein duft?
Ein Parfüm wird nicht besser, indem man es nicht benutzt. Im Gegenteil. Gerade leichte Düfte verlieren nach etwa eineinhalb Jahren an Qualität. „Je intensiver ein Parfüm ist, also je schwerer und holziger, desto länger hält es“, weiß Alexandra Kalle. Das Leben ist kurz – und Traumfrauen können einem auch in der U-Bahn begegnen. Tragen Sie also auch im Alltag Ihren besten Duft und nicht nur an Feiertagen und zu ganz besonderen Anlässen.

Autor: Kira Brück
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.