Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Einfarbige Krawatten

Minimalistischer Schick zum Umbinden

Klassisch-stilvoll: die einfarbige Krawatte

Wer es schlicht mag, wird einfarbigen Krawatten schon längst verfallen sein. Allerdings kann auch der unifarbene Langbinder so manches triste Bürooutfit aufwerten. Worauf Sie achten sollten und welche Farben sich wann besonders gut machen, weiß der Playboy.

Oft gilt: Je schlichter, desto eleganter. Einfarbige Krawatten fallen eben weniger auf als wilde Muster oder gar alberne (Tier-)Motive. Bei der Farbwahl sollten Sie allerdings darauf achten, dass der Ton zu Ihrem Typ passt und auch zu Ihrem Job.

Einfarbige Krawatten: Die Farbe ist Typsache

Sehr hellen Typen, also jenen mit blasser Haut und hellem Haar, sind pastellige (wie zartes Eisblau und Minzgrün) oder gedeckte Farben (wie Weinrot und Dunkelbraun) zu empfehlen. Je dunkler Haut- und Haarfarbe, desto knalliger kann die Krawatte ausfallen. Kräftiges Rot, Blau und Grün können ein willkommener Farbklecks zum dunklen Anzug sein. Je seriöser Ihr Job ist, desto weniger bunt sollten Sie es allerdings treiben. Manche mögen Pink- und Violetttöne für emanzipiert halten – wir finden allerdings: Ein Mann sollte Mann bleiben, und das gilt auch für die Farbwahl. Die beliebteste Farbe ein einfarbigen Krawatten ist übrigens Dunkelblau.

Video: Frau am Steuer – Diese Sexstellungen überlassen ihr die Kontrolle


Einfarbige Krawatten: Auf das Material kommt es an

Umso dezenter die Farbe der Krawatte ist, desto sollte der Augenmerk auf dem Material liegen. Glänzende, besonders changierende Stoffe können schnell billig wirken. Besonders im Winter wirken festes Baumwollpiqué oder Strick elegant. In den wärmeren Monaten kann eine leichte Leinenkrawatte den Businesslook auflockern. Tragen Sie Einstecktuch, sollten Sie darauf achten, dass Krawatte und Tuch aus dem gleichen Material, noch besser in der identischen Farbe sind.

Einfarbige Krawatten: Sonderfall Schwarz und Weiß

Die Blues Brothers, Gastronomen und Geistliche tragen tagsüber schwarze Krawatten. Gehören Sie zu keiner der drei Gruppierungen, sollten Sie Vorsicht walten lassen, denn eine breite schwarze Krawatte wird tagsüber für gewöhnlich nur im Trauerfall getragen. Ein schmaler schwarzer Langbinder kann aber besonders abends sehr schick aussehen – aber niemals als Ersatz für den Dresscode "Black Tie" getragen werden. Weiße Krawatten sind Richtern, Staatsanwälten und Anwälten vorbehalten. Sie können zwar ohne Strafverfahren von Nichtjuristen getragen werden, allerdings nicht ohne unseren Spott zu ernten.

Video: Was tun, wenn sie dei- nen besten Freund nicht mag

Autor: Tina Heindel
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.