Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Lumbersexuell

Was ist das?

Lumbersexuell: Was ist das?

Bart, Boots und Karohemd: Der neue Mann ist rustikal unterwegs. Hier erfahren Sie, was es mit dem Typ Marke „lumbersexuell“ auf sich hat.

Vorbei sind die Tage der Metrosexuellen: Die Anti-Aging-Creme wird vom Vollbart, der Maßanzug vom Holzfällerhemd und die eleganten Lederschuhe von rustikalen Boots abgelöst. Der neue Typ Mann ist lumbersexuell – ein Trend an dem sich immer mehr Männer weltweit orientieren.

Lumbersexuell: Was heißt das?

Die Bezeichnung kommt vom englischen Wort „lumber“, das „abholzen“ bedeutet. Mit diesem sehr männlichen Kerl wird das Comeback des Holzfäller-Typs gefeiert – anstelle der Axt trägt er aber meist ein MacBook oder die neuste Ausgabe der "Free Men's World" unter dem Arm. „Dieses Männerbild ist in dieser Spezifik neu“, sagt Soziologin Paula-Irene Villa. „Damit wird ein Trend verstärkt, der in den letzten Jahren zu beobachten war – nämlich das Ideal des Mannes, der sich ganz stark von Weiblichkeit abgrenzt und so das Gegenteil vom androgynen Typ darstellt.“

Lumbersexuell: Das macht ihn so sexy

Die Männer besinnen sich also zurück auf ihre Männlichkeit, wollen wieder kantiger werden. Und der Hipster mit Outdoor-Charme liegt voll im Trend: Laut einer aktuellen Umfrage der Apotheken-Umschau finden 56 Prozent der Befragten, dass ein Bart bei Männern zur Attraktivität beiträgt. „Das rustikale Styling passt außerdem sehr gut zum aktuellen Öko-Trend“, sagt Villa. „Denn viele Menschen assoziieren damit Beständigkeit und Echtheit.“ Männlich, stark, lässig – der neue Typ Mann hat einiges zu bieten. Und eins ist klar: Die Frauen lieben ihn.

Video: Sex im Freien

Autor: Alessa Kästner
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.