Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Outdoor-Schuh

Woran erkenne ich einen guten?

Outdoor-Schuh: Welches ist der richtige Treter für nasse Tage?

Klar, auch Playboy würde am liebsten das ganze Jahr mit Flipflops durch die Gegend schlappen. Doch leider stellt der Herbst und Winter besondere Ansprüche an unser Schuhwerk. Was man bei einem Outdoor-Schuh beachten sollte.

Wenn das Wetter nass und kalt wird, ist es umso wichtiger, brauchbares Schuhwerk an den Füßen zu haben. Einer der sich mit dem Thema bestens auskennt ist Wytse Hylkema von Red Wing. Die Firma fertigt seit 1905 ihre Outdoor-Schuhe und Stiefel in den USA. Hier seine Tipps zum Thema Outdoor-Schuh:

Woran erkenne ich einen guten Outdoor-Schuh?

Er muss bequem und robust sein. Dafür braucht man Leute, die ihr Handwerk verstehen – und gutes Material.

Was ist das beste Material für einen Outdoor-Schuh?

Leder, da es sich beim Gehen an den Fuß anpasst und so für Komfort sorgt. Zudem ist es atmungsaktiv, sodass die Feuchtigkeit im Schuh entweichen kann. Und wer das Leder pflegt, kann seinen Schuh ewig tragen.

Wie pflege ich so einen Outdoor-Schuh optimal?

Vor dem Tragen sollte man ihn mit Nerzöl einfetten, zum Schutz vor Schmutz. Damit er elastisch bleibt, helfen Bienenwachs und Boot Oil, die dem Leder wichtige Fette zuführen.

Wie sollte die Sohle eines Outdoor-Schuhs beschaffen sein?

Für die Innensohle empfehlen wir Leder, da es sich beim Tragen an die Fußform anpasst. Die Außensohle sollte Grip haben. Dabei darf sie nicht zu steif sein, um eine angenehme Passform zu gewährleisten.

Und wann passt der Outdoor-Schuh?

Jeder Fuß ist anders, weshalb es wichtig ist, dass der Leisten, der den Schnitt des Schuhs bestimmt, passt.

 

Video: Sex im Freien

Autor: Moritz Aisslinger
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.