Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Stil-Ikone

Von Bruce Springsteen Ehrlichkeit lernen

Von Bruce Springsteen Ehrlichkeit lernen

Willkommen im Stilclub – Bruce Springsteen. Er ist der perfekte Boss: verlässlich, sicher im Ton, geradeheraus und ein zupackender Kerl in Jeans. Was wir in Sachen Stil von ihm lernen können.

Sein Status: Boss. Cowboy im Chefsattel. Und zwar in Arbeiter-Blau, was sich für einen Sozial­protestler in guter Country-Rock-Tradition ebenso gehört wie sein „kritischer Patriotismus“. Den pflegt er gern stundenlang. Seit Jahrzehnten.

Bruce Springsteen: seine Frauen

Mehr, als er erwähnt. Ausnahmen: Schauspielerin Julianne Phillips, mit der er von 1984 an vier Jahre verheiratet war, und Background-Sängerin Patti Scialfa, die er 1991 in den Vordergrund holte. Für eine zweite Ehe und zwei Kinder.

Bruce Springsteen: seine herausragende Leistung

130 Millionen verkaufte Alben weltweit, 20 Grammys, einen Oscar für „ Streets of Philadelphia“, zwei Golden Globes; Songs wie „The River“, „Blinded By The Light“ oder „Born In The USA“ sind Statuen der Rockkultur, verbinden Poesie und punktgenaue Direktheit. So auch seine letzte Platte „Wrecking Ball“, die in 16 Ländern, inklusive England und USA, Platz eins erreichte.

Das können wir von Bruce Springsteen lernen

Konsequenz. Spring­steens Musik ist seit über 40 Jahren die gleiche geblieben, Hymnen für Unterdrückte, für Arbeiter und kaum modischen Schwankungen unterworfen – genau wie seine Jeans. Damit ist natürlich die einzig wahre Jeans gemeint: ohne Schlag, tieferen Sitz oder extraschma­len Schnitt. Die gerade geschnittene zeigt sich und ihren Träger unverkünstelt, ehrlich. Sie macht kein schmaleres oder längeres Bein. Sie macht den ganzen Kerl. Und der hat nichts nötig. 

Video: Sind Sie ein guter Liebhaber?

Autor: Moritz Pontani
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.