Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Sternenkunde

Insider-Wissen zum "Erwachen der Macht"

Von fliegendem Gemüse und sexy Space-Bikinis

Welche Szene hat Sex-Appeal? Wann fliegen Kartoffeln durchs All? Sechs Antworten, mit denen Sie beim „Star Wars“-Talk glänzen.

Wüsten-Alarm

Der 20 Meter hohe Sandcrawler stand bei den Dreharbeiten zum ersten Film in der Wüste Tunesiens. Nachbar Libyen sah das als Bedrohung und machte sein Militär mobil. Um einen Krieg der Wüstenfüchse zu verhindern, parkte George Lucas den Koloss um.


Proll-Schwert

Laut Filmzitat ist das Lichtschwert eine „elegante Waffe aus zivilisierteren Tagen“. Für das von Samuel L. Jackson gilt das nicht. Der Mace Windu-Darsteller wählte die Farbe Pink und ließ „Bad Motherfucker“ in den Griff gravieren.


Nipplegate im Weltall

Prinzessin Leia im Metall-Bikini: So viel Erotik gab es nur in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ 1983. Schauspielerin Carrie Fisher musste die Szene mehrmals wiederholen, weil ihre Brüste aus dem störrischen Kleidungsstück herauswollten. Ergebnis: streng geheimes Bonusmaterial.

Kometen-Salat

Die Special-Effects-Leute von Lucasfilm ließen nicht nur Asteroiden durchs Film-All fliegen, sondern auch eine Kartoffel (Episode V) und ein Waschbecken (II). So gut gemacht, dass es kaum auffiel.

10.000 US-DOllar

Mini-Gage. Mehr bekam Harrison Ford für die erste „Star Wars“-Folge nicht. Alec Guinness war schlauer, vereinbarte eine Erfolgsbeteiligung und kassierte bis zu seinem Tod rund 80 Millionen Dollar.


Streng Geheim

Am Set von Episode VI hatte die Crew mit Schaulustigen zu kämpfen – und tat dann einfach so, als wären die Ewoks nicht aus „Star Wars“, sondern aus einem Horrorfilm. Klappentitel: „Blue Harvest“.

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.