Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Vorgetäuschter Orgasmus

Fünf Möglichkeiten, ihn zu erkennen

Täuschend echt

Die gute Nachricht: Es gibt fünf Möglichkeiten einen vorgetäuschten Orgasmus zu erkennen. Die Schlechte: Vier davon können Sie nur anwenden, wenn Sie studierter Mediziner sind. Oder auf sehr spezielle Doktorspiele stehen. So erkennen Sie, ob Ihre Bettgenossin Ihnen den Höhepunkt der Lust nur vorspielt. 

1. Blutdruck messen

Legen Sie Ihrer Partnerin vor dem Liebesspiel eine Blutdruckmanschette an. Beim echten Orgasmus steigt der Blutdruck konsequent. Beim vorgetäuschten Orgasmus nicht. Da hecheln Frauen zwar wie beim Marathon-Zieleinlauf. Aber der Blutdruck ist nicht höher als beim Kreuzworträtsel-Lösen. Lassen Sie sich aber nicht von Ihrer Messung hinters Licht führen. Denn auch Wut lässt den Blutdruck ansteigen. Falls Sie also astronomische Messwerte haben, muss das nicht zwangsläufig auf einen echten Orgasmus hindeuten. Vielleicht ist Ihre Partnerin einfach nur sauer und genervt von Ihrer Mess-Idee. Auch wütende Frauen haben auch einen enorm hohen Blutdruck.

2. Pulsfrequenz messen

Weniger störend beim Sex ist die Pulsmessung. Wie der Blutdruck sollte auch der Puls konsequent steigen. Stellen Sie vor dem Sex den Ruhepuls Ihrer Partnerin fest. Wie oft Sie beim Sex messen, ist abhängig davon, wie lange Ihr Liebesspiel für gewöhnlich dauert. Wir empfehlen während des Aktes mindestens drei Mal zu messen. Aber auch hier gilt: Lassen Sie sich nicht täuschen. Denn auch in puncto Pulsfrequenz sind sich Wut und Orgasmus sehr ähnlich. Möglicherweise ist Ihre Partnerin einfach nur sauer und genervt von Ihrem Auftritt. Je stärker die Verärgerung, desto höher der Puls. Und es gibt viele Frauen, die sehr verärgert sind, wenn Ihr Partner beim Sex ständig nach Arterien sucht, auf die Uhr schaut und aufgeregt bis über 100 zählt. Auch bei einem hohen Pulswert könnten Sie es also mit einem vorgetäuschten Orgasmus zu tun haben. 

3. Hormonparameter bestimmen

Für diese Maßnahme sollten Sie mindestens Facharzt der Allgemeinmedizin sein. Nehmen Sie vor dem Sex eine Blutprobe Ihrer Partnerin und direkt danach. Nach dem Sex sollte die Konzentration von Prolaktin und Serotonin im Blut Ihrer Partnerin deutlich erhöht sein. Wenn nicht, war der Orgasmus vorgetäuscht. Prolaktin ist ein Anti-Stress-Hormon, das körperliche und geistige Anspannung abbaut. Serotonin ist ein natürliches Antidepressivum. 

4. Hirnströme messen

Die unerotischste Möglichkeit, einen vorgetäuschten Orgasmus zu erkennen, ist die Messung der Hirnströme Ihrer Partnerin. Dafür erstellen Sie ein Elektroenzephalogramm (EEG). Ihre Partnerin muss vor dem Sex eine Gummihaube aufsetzen. Daran befestigen Sie die Elektroden und messen die Hirnströme im Ruhezustand. Um möglichst exakt zu messen, sollten Sie diese Methode nur einsetzen, wenn Sie Neurologe sind oder Ihr Medizinstudium zumindest erst nach dem Physikum abgebrochen haben. Denn auch die zweite und entscheidende Messung ist nicht ganz einfach. Einen vorgetäuschten Orgasmus erkennen Sie an starker (!) Hirnaktivität. Bei einem echten Orgasmus nämlich, das haben Forscher der Universität Groningen herausgefunden, herrscht in vielen Teilen des weiblichen Gehirns Funkstille.

5. Nachfragen

Diese Methode ist die einfachste. Sie fragen Ihre Partnerin: „Schatz, bist du gekommen? Oder war das nur ein vorgetäuschter Orgasmus?“ Natürlich werden Sie nicht immer eine ehrliche Antwort bekommen. Aber die Frage ist: Wollten Sie es wirklich so genau wissen, ob es nur ein vorgetäuschter Orgasmus war?

Autor: Anne Lehwald
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.