Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Welche Gläser brauchen Sie wirklich?

Wir verraten es Ihnen

Welche Gläser braucht ein Mann im Schrank?

Sektflöte und Berliner Weiße-Pokal? Welche Gläser brauchen Sie wirklich im Schrank? Wir wissen es

Pilstulpe, Whiskeytumbler, Schwenker – jeder Alkohol fordert artgerechte Behandlung in einem speziellen Glas. Doch denken wir pragmatisch: Wer gerade seine Wohnung neu einrichtet, sollte sich erst einmal auf das Wesentliche beschränken, um nicht den Überblick zu verlieren.

Das Longdrinkglas

Das Longdrinkglas gehört zur Grundausstattung einer Hausbar – und eines normalen Küchenschranks. Es sollte schmal und hoch sein und einen schweren Boden besitzen. Ein robuster, stylischer Begleiter. Und das Beste daran: Sie können sogar Wasser in diesem Glas servieren.

Video: Kann man sich eine Frau schön trinken?


Der Tumbler

Whisk(e)y-Experten werden aufschreien: Der Tumbler, die kurz-kantige Ur-Form eines Whisky-Bechers, ist nicht gerade für eine Verkostung edler Tropfen geeignet. Zu viel Sauerstoff dringt ans Getränk und raubt das Aroma. Für Bourbon, okay. Aber nicht für Single Malts. Trotzdem birgt das dicke G Tumbler Vorteile: Das Getränk mit Eis bleibt länger kühl. Das Glas des Tumblers ist oft dekorativ geschliffen und macht Eindruck.

Das Universal-Weinglas

Sie wissen selbst, dass Sie keinen Weißwein aus einem Rotweinglas trinken sollten. Das tun Banausen. Jedoch gibt es Universal-Weingläser, die zumindest den Einsatz für viele unterschiedliche Weiß- oder Rotweinsorten erlauben. Nehmen Sie eine schmal geschnittene, keine bauchige Version.

Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.