Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Husmann und das Tanzen

Unser Autor auf der Suche nach neuen Wegen in's Herz der Frau

Weltversager im Tanzen

Unser Kolumnist hat sich ein Tanzverbot auferlegt. Und empfiehlt dies allen deutschen Männern. Wozu etwas tun, worin wir niemals Weltmeister werden können? Es führen ja noch andere Wege in die Herzen der Frauen

Deutsche Männer haben auf einer Tanzfläche nichts verloren. Ihnen fehlt die körperliche Voraussetzung. Man würde einer Gruppe von Pygmäen auf der Suche nach einem Hobby ja auch nicht zu Basketball raten. „Jungs, es könnte schnell albern aussehen“, würde ich beiden zurufen, den Pygmäen und den deutschen Männern. Deutsche Männer sind nicht funky, wir können unsere Erotik - mit Glück - durch Vögeln ausdrücken, aber nicht durch Tanzen. Der Harlem Shake heißt aus guten Gründen eben nicht Herforder Hüftschwung oder Duisburg Dance. Wir haben als Nation nicht den Rhythmus im Blut, wir klatschen seit Generationen auf der eins und der drei, egal, ob bei Pharrell Williams oder Florian Silbereisen. Klar, ich bin immer für Herausforderungen, aber Beate Zschäpe sollte sich auch nicht als Erstes bei einer Dönerbude bewerben, wenn sie jemals wieder ins Arbeitsleben integriert werden müsste. Herausforderungen müssen sich im Rahmen des Sinnvollen bewegen.

 

Der Harlem Shake heißt aus guten Gründen nicht Herforder Hüftschwung oder Duisburg Dance. Wir haben als Nation nicht den Rhythmus im Blut


Deswegen stehe ich auf Partys und in Clubs verlässlich an der Theke, halte Getränke fest und ignoriere die Musik als Tanzanlass. Ich habe schon den Ententanz ignoriert, den Macarena und Las Ketchup. Ich mache keine Clubtänze mit und zitiere stets den großen Norman Mailer: „Harte Männer tanzen nicht!“ Ja gut, Norman Mailer hat auch in jungen Jahren versucht, seine Frau zu erstechen, aber es ist eben nobody perfect.

 

Ramona sieht das alles ganz anders. Wir waren auf einer Party eingeladen, gingen hin, kamen wieder, und ich hatte das Gefühl, der Abend war top. An Ramonas Gesicht beim Nachhausekommen konnte ich dagegen ablesen, dass unser Haussegen schiefer hing als das Klingelschild am Turm von Pisa. Für mich ist der Abend gelungen, wenn die Jungs und Alkohol da sind und es dazu Essen gibt. Dann erzählen wir alte Anekdoten, und mit Glück erleben wir neue, weil Möhre in die Bowle fällt, Nobbi in den Schirmständer göbelt oder Mark statt Grappa Lampenöl trinkt. Für Frauen funktioniert das offenbar so nicht. Ramona sagte, sie habe sich seit Wochen darauf gefreut, auf diese Party zu gehen. Mit mir. Wir gingen ja nie irgendwo hin, hieß es. Und dann stünde ich den ganzen Abend dröge in der Gegend herum wie ein Sendemast in Mecklenburg, und sie müsse allein tanzen. Das ist typisch. Frauen wollen immer was machen, und das möglichst auch noch zusammen. Für Frauen ist der Abend erst gelungen, wenn was gemacht wurde. Den ganzen Abend. Nicht nur gemeinsam hingehen und zurückkommen. Sondern eben auch tanzen.

 

Ramona tanzt gern. Sie kann es auch, sie ist ja kein deutscher Mann. Ich erzähle also noch mal, dass deutsche Männer nicht tanzen können, und sie sagt, das sei ja nun wieder typisch deutsch, in allem, was man mache, gleich Weltmeister werden zu wollen. Wir gingen ja auch zu Weihnachten in die Kirche und hätten den Rest des Jahres nichts mit Gott am Hut. Einmal im Jahr könne man sich ja wohl zusammenreißen, ob wegen der Scheißgemütlichkeit oder der Scheißzweisamkeit oder warum auch immer. Etwas nicht zu können sei nun wirklich kein Grund, es nicht zu machen, schließlich hätten wir ja auch Sex, sagte Ramona, wobei sie nach diesem Abend nicht mehr sicher sei, ob das in diesem Jahr noch mal stattfinden werde. Dann knallte die Tür. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum Österreicher immer noch Fußball spielen, Franzosen Rockmusik machen und Engländer kochen, also Männer immer noch Dinge machen, die sie nicht können. Weil in jedem Land Frauen mit Türen knallen.

Autor: Ralf Husmann
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.