Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Nie wieder den Geburtstag der Holden vergessen

Playboy verrät ihnen wie

Auswendiglernen: So vergessen Sie nie wieder den Geburtstag der Holden

Ein Wodkabull für die adrette Dame an der Theke: 9 Euro. Gemeinsam mit dem Taxi in Ihre Wohnung fahren: 17 Euro. Am nächsten Morgen noch ihren Namen wissen: unbezahlbar. Der Berater weiß, wie Sie Dinge für die Ewigkeit auswendiglernen können.

Die Namen der unzähligen Frauen, die schon das Vergnügen mit Ihnen hatten, Vokabeln beim Versuch auf die alten Tage noch mal eine neue Sprache zu lernen oder profane Dinge wie Einkaufslisten – ständig müssen wir Dinge auswendiglernen und uns merken. Dr. Gunther Karsten (www.memovision.de), Gedächtnisweltmeister und Buchautor des Buches „Lernen wie ein Weltmeister“ (Goldmann, 12,95 Euro) weiß, wie man die Löcher im Hirn-Sieb stopfen kann: mit der Loci-Methode. Das Prinzip hinter diesem System klingt simpel, ist aber effektiv. Wer sich etwas merken muss, stellt sich einen Raum oder eine Route vor, die er gut kennt. Beispielsweise das eigene Wohnzimmer oder der Weg von der Haustür zum Briefkasten. Den zu merkenden Begriff verbildlichen Sie und legen ihn dann in ihrem Kopf an einer Stelle Ihrer Route/Ihres Zimmers ab.

Die richtige Route zum Auswendiglernen

Es empfiehlt sich, drei bis vier Routen zu überlegen, mit jeweils 30 bis 40 Routenpunkten. So haben Sie für jede Aufgabe (Handynummer der Club-Bekanntschaft, Einkaufsliste der Noch-Freundin,..) eine eigene Route.
Um nicht durcheinander zu kommen rät Dr. Karsten: „Die Routenpunkte sollten nicht zu nah und nicht zu weit entfernt liegen. Optimal ist eine Entfernung von ein bis fünf Metern.“ Außerdem dürfen die Routenpunkte nicht zu ähnlich sein. Einmal etwas beim Fernseher im Wohnzimmer und einmal etwas auf der Glotze im Schlafzimmer abzulegen, macht es nicht leichter. Hilfreich ist es auch, sagt Dr. Karsten. „wenn das Bild nicht zu normal für den Routenpunkt ist. Ich würde daher keine Duschseife im Waschbecken ablegen.“

Das Problem mit den Namen beim Auswendiglernen

So hilfreich die Loci-Methode auch ist, sie hat zwei Macken: Namen und Handynummern kann man sich damit nicht merken. Nicht so leicht zumindest. Für Namen verwendet Dr. Karsten daher folgenden Trick: „Ich suche mir ein hervorstechendes Merkmal an der Person. Trägt Herr Müller einen grellen Pulli, dann merke ich mir „Über den grellen Pulli schüttet der Müller sein Mehl.“

Das Problem mit den Zahlen beim Auswendiglernen

Nochmal anders funktioniert es bei Ziffern. Sie müssen erst in Bilder umgewandelt werden, die dann abgelegt werden können. Dazu hat Dr. Karsten den Zahlen 1-9 Konsonannten zugeordnet:

  • 0 =Z, S, ß
  • 1 = T, D
  • 2 =N
  • 3 = M
  • 4 = R
  • 5 = L
  • 6 = Sch, ch, J
  • 7 = K, ck, G
  • 8= F, V, W, Ph
  • 9= P, B

Beispiel: Ihre Frau hat Kleidergröße 40. Entspricht also R und S. Mit Hilfe von Vokalen denken Sie sich nun ein Wort aus. Beispielsweise Rose. Von nun an wird eine Rose für Sie die Zahl 40 bedeuten – und diese Rose legen Sie nun auf einer Route ab. Am besten auf einer speziellen „Ehefrau-Route“ oder „heimliche Geliebte-Route“ ab, wo auch die Symbole für den Jahrestag, Geburtstag und den Namen liegen.

Übung macht den Meister im Auswendiglernen

Anfängern empfiehlt Dr. Karsten jeden zweiten Tag für zehn Minuten Bilder zu erstellen und abzulegen. So nach drei bis vier Wochen sollte man die Loci-Methode dann in seinen Arbeitsalltag einbauen.

Autor: Maximilian Reich
Muss ich meiner Freundin etwas zum Valentinstag schenken?
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.