Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Psychopathen

Daran erkennen Sie gefährliche Frauen

Diese Frauen sollten Sie fürchten

Impulsive Wutanfälle und manipulative Machtspiele: Mit Psychopathen bzw. Psychopathinnen sollte man sich besser nicht anlegen. Woran Männer Frauen mit der gefährlichen Veranlagung erkennen? Wir wissen die Antwort.

Welcher Name fällt Ihnen beim Schlagwort Psychopath ein? Vielleicht Hannibal Lecter? Oder Adolf Hitler? Sie merken bereits an den Beispielen der Parade-Psychopathen: Wer will mit solchen gestörten Persönlichkeiten schon ein Bier trinken gehen? Niemand. Aber es braucht keine Serienkiller oder Kriegsverbrecher, Psychopathen und Psychopathinnen begegnen wir jeden Tag, auf der Straße, im Büro oder in einer Bar.

Also Vorsicht: Diese Menschen sind gefährlich, sie haben ihre Emotionen nicht im Griff und nützen ihre Mitmenschen aus. Doch woran lassen sich gestörte Persönlichkeiten erkennen? Der kanadische Kriminalpsychologe Robert Hare hat eine Checkliste für Psychopathen (PCL) entwickelt.

Sie beschreibt die wichtigsten Symptome, die Psychopathen typischerweise aufweisen. Wenn eine Person mehrere Merkmale erfüllt, ist das zwar noch kein Beweis für eine Störung, doch psychopathische Tendenzen lassen sich durch die wissenschaftlich anerkannte Methode leichter definieren.

Psychopathen: Charmant und manipulativ

Augen auf, Psychopathinnen wirken oberflächlich charmant. Sie haben ein raffiniertes Wesen und können Menschen für sich einnehmen. Mit Lügen haben sie keinerlei Probleme und schaffen es dadurch geschickt zu manipulieren.

Psychopathen lieben sich selbst

Narzissmus lautet das Schlagwort: Psychopathen halten sich oftmals selbst für großartig und überschätzen ihre Fähigkeiten. Dadurch wirken sie gerne arrogant und eingebildet.

Die ständige Jagd nach dem Kick

Typische Psychopathen brauchen ständig Stimulation und hassen nichts mehr als Langeweile. Deshalb suchen sie permanent das Risiko, die Folgen scheuen sie nicht.

Mangel an Mitgefühl

Rücksicht ist für Psychopathen ein Fremdwort, für sie zählt nur der eigene Vorteil. Was die Opfer dabei fühlen, ist ihnen egal, oder noch schlimmer, Psychopathen verachten sie sogar. Das Problem: Psychopathen haben oft nur ein überschaubares Spektrum an Gefühlen. Echte Emotionen sind ihnen meistens fremd.

Vorsicht, Parasiten

Andere Menschen ausnützen? Für Psychopathen ist das ganz normal, sie machen sich sogar bewusst finanziell abhängig von anderen.

Emotional wie ein Vulkan

Psychopathen empfinden zwar kein Mitleid, doch Emotionen sind ihnen nicht fremd. Im Gegenteil: Sie können richtig ausrasten. Ihre Wut kriegen sie nur schwer in den Griff. Generell sind Psychopathen launisch und unberechenbar.

Psychopathen treiben es wild

Auch im Bett ertragen Psychopathen keine Langeweile: Sie wechseln häufig ihre Sexpartner und versuchen sogar andere zum Sex zu zwingen. Von langen Beziehungen und Bezugspersonen halten Psychopathen nur wenig.

Kriminell veranlagt

Impulsiv, riskofreudig, kein Wunder, dass Psychopathen oftmals kriminell werden. Sie begehen häufig schon als Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren Straftaten. Leider ist auch ein weiteres Klischee nicht falsch: Psychopathen fallen schon als Kinder unangenehm auf. Beispielsweise lügen sie pausenlos, legen Feuer oder quälen gar Tiere.

Video: Das finden Frauen sexy

Autor: Martin Lochner
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.