Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Fünf nervenschonende Tipps, wie Sie Ihr Kind zum Schlafen bringen

Der Berater gibt Ihnen fünf Empfehlungen für seligen Kinder-Schlaf

Sie sind mit den Nerven am Ende, weil der Abend an der Seite der Liebsten immer wieder von Ihrem Kind boykottiert wird? Es möchte einfach nicht schlafengehen. Doch keine Panik: Der Berater gibt Ihnen fünf Empfehlungen für seligen Kinder-Schlaf.

Schon wieder das leidige „Ich will aber nicht ins Bett!“ – mittlerweile graut es Ihnen vor diesem Satz Ihres Kindes mehr als vor kaum einem anderen. Dieser Satz, der impliziert, dass Ihre Freundin erneut auf Sie warten wird und vielleicht – oh Graus! – schon selbst eingeschlafen ist, bis Ihre Kleine/Ihr Kleiner endlich friedlich schlummert. Wie Sie das Schlafengehen künftig stressfreier gestalten können, verrät Ihnen der Berater.

1. Tipp fürs Schlafen gehen: Bettzeit früh ankündigen

Es gibt nichts Schlimmeres für Ihr Kind, als wenn Sie von einer Minute auf die nächste sagen: „So, jetzt gehst du augenblicklich ins Bett!“. Wir wissen sehr wohl, dass Ihre Freundin/Frau in dem luftigen Nachthemdchen eine wahre Augenweide ist, aber mit diesem „Losstürmen“ werden Sie bei Kindern nie mehr als Unverständnis und Trotz ernten. Sie fühlen sich dann angegriffen, denken möglicherweise dass sie bestraft werden und verstehen nicht wofür. Deshalb immer frühzeitig und ruhig die Bettzeit ankündigen. Mit einem „Max, in einer Stunde geht es ins Bett“, kann sich auch Ihr kleiner Rabauke besser anfreunden.

2. Tipp fürs Schlafen gehen: Fernseher, Radio und Computer ausschalten

Ganz egal, ob sich Ihr Kind noch im Kleinkindalter (3 bis 6 Jahre) befindet oder schon seit einigen Jahren zur Schule geht: Mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen sollten Fernseher, Radio, PlayStation, Computer und dergleichen ausgeschaltet bzw. heruntergefahren werden. Dann wird das Ihrem Kind auch nicht so schnell unfair oder unglaubwürdig erscheinen, wenn Sie es ins Bett schicken und sagen, dass Sie noch was Geschäftliches erledigen müssen. Sie müssen dem Kind stets ein Vorbild sein, denn solange YouTube gemütlich vor sich hindudelt, wird Ihr Kind mit von der Partie sein wollen – so einen Spaß kann man sich ja nicht so ohne Weiteres entgehen lassen. „Besonders bei älteren Kindern gilt Schlaf als verlorene Zeit. Dabei ist er für Kinder und Jugendliche wichtig, damit das Gehirn sich regenerieren kann. Deshalb braucht es schon ungefähr eine Stunde vor dem Zu-Bett-Gehen Ruhe“, weiß auch der Hamburger Kinderpsychologe Michael Thiel.

3. Tipp fürs Schlafen gehen: Rituale pflegen

Scheren Sie sich nicht darum, dass Männer, die Ihren Kids viel vorlesen, als unmännlich gelten. Klischees sind nun einmal Klischees, aber das Wohl Ihres Nachwuchses sollte Ihnen immer über der Meinung Dritter gehen. Schon ab dem Baby-Alter empfehlen Experten die Einführung von Ritualen vor dem Schlafengehen. Dabei ist Vorlesen nur eine von vielen Möglichkeiten: Wenn die Gute-Nacht-Geschichten so gar nicht Ihr Ding sind, dann versuchen Sie es doch mit einer Massage, mit einfachem Kuscheln oder vielleicht Singen. Wichtig ist nur, dass diese Rituale immer, auch nach einem besonders stressigen Arbeitstag, eingehalten werden. Die Tatsache, dass jeder Tag auf die gleiche Weise beendet wird, gibt Kindern ein sicheres Gefühl und eventuelle Ängste entstehen so erst gar nicht. „Viele Kleinkinder haben häufig auch Angst allein im Dunkeln, sie fürchten sich vor Schatten oder sehen Monster unterm Bett“, wird Kinderpsychologe Michael Thiel von „Bild.de“ zitiert. Sagen Sie Ihrem Kind auch nach Beendigung des Rituals, dass es sich nicht fürchten muss und Sie direkt nebenan sind. Im Idealfall lassen Sie im Kinderzimmer noch ein kleines Licht an.

4. Tipp fürs Schlafen gehen: gemeinsame Unternehmung am Abend

Damit Ihr Kind ruhig und friedlich zur geplanten Zeit einschlafen kann, sollten Sie dafür sorgen, dass es am Tag vollkommen ausgelastet ist. Vielleicht geht es ja schon in eine Kita, den Kindergarten oder die Schule? Dann ist die Hälfte des Tages schon mal durchstrukturiert, aber gerade am Abend sollten Sie noch etwas mit Ihrem Kind unternehmen, wo es sich ein wenig auspowern kann. Ein kleiner Spaziergang kann da schon vollkommen ausreichen oder bei extrem schlechtem Wetter können Sie auch daheim gemeinsam ein Spiel spielen. So wird Ihr Kind nicht nur eher müde, sondern bekommt auch das Gefühl, dass es mit Papa noch etwas Besonderes gemacht hat, bevor der Tag endet.

5. Tipps fürs Schlafen gehen: Liebe zeigen, aber konsequent bleiben

Ihre Frau/Freundin macht Ihnen Vorwürfe, weil Sie zwei Monate in Folge vergessen haben, die Telefonrechnung zu zahlen; Ihr Chef findet Ihre Arbeit momentan oberflächlich und wirft Ihnen mangelnde Konzentration an und Ihr Kind widerspricht Ihnen auch noch nach Feierabend. Klar, dass das alles keine besonders glücklichen Umstände sind, aber tappen Sie bloß nicht in die Falle, dass Sie alles am Kind auslassen oder Probleme, die es nicht betreffen vor ihm thematisieren. Gerade kleinere Kinder, die noch nicht alles verstehen, beziehen solche Sachen immer gleich auf sich und verweigern aus Frust auch mal den Schlaf. Deswegen müssen Sie es sich zum Gesetzt machen, Ihrem Kleinen immer zu zeigen, wie lieb sie es haben. Gerade am Abend sollten Sie es noch einmal lange in den Arm nehmen und auch ein paar Minuten kuscheln, bevor Sie dann zur Ansage „Du gehst in dein Bett!“ übergehen. Diese Ansage ist aber nicht minder wichtig – Sie wollen ja kein Weichei sein, dass sein Kind verwöhnt, aber sich ständig von ihm auf der Nase herumtanzen lässt. Wenn Sie einmal beschlossen haben, dass Schlafenszeit ist und das Ihrem Kind so gesagt haben, gibt es kein Zurück mehr. Kein Essen, kein Vorlesen oder ähnliche Sachen, die dafür sorgen, dass Ihr Kind doch erst zur „Erwachsenenzeit“ ins Bett geht. Das bringt keinem Beteiligten etwas! Wenn Sie dieses Mal eine Ausnahme machen, wird Ihr Kind immer öfter versuchen, Sie schwach zu bekommen.

Autor: Laura Popescu
Die besten Überlebens-Strategien bei nervigen Schwiegereltern
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.