Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Smartphone-Sucht

So erkennen Sie, ob Sie abhängig sind

Leiden Sie unter Smartphone-Sucht?

Klar, so ein Smartphone ist eine tolle Sache. Doch leider können die schlauen Handys süchtig machen. Wie Sie erkennen, ob Sie schon abhängig von der ständigen Erreichbarkeit sind, verraten Ihnen wir.

Die Zeiten, in denen man mit seinem Handy nur telefonieren konnte, sind schon lange vorbei. Mittlerweile ist man mit einem kleinen Gerät auf sämtlichen vorstellbaren Kanälen erreichbar. Gerade deswegen wird auch von vielen Menschen vorausgesetzt, dass sie andere immer und überall erreichen können. Kein Wunder, wenn da so mancher Smartphone-süchtig wird. Wie Sie erkennen, ob es bei Ihnen schon so weit ist, sagen wir Ihnen.

Zeichen für Smartphone-Sucht: die Kosten

Ein eindeutiges Zeichen für Smartphone-Sucht sind immense Handy-Kosten. Wenn Sie sich an anderer Stelle einschränken müssen, um die Grundgebühr oder die Kosten für heruntergeladene Apps zahlen zu können, haben Sie vermutlich schon ein Sucht-Problem. Da hilft auch die Flatrate nichts mehr: Apps und MMS kosten nämlich für gewöhnlich extra.

Zeichen für Smartphone-Sucht: Mit dem Handy auf dem Klo

Das Smartphone ist Ihr ständiger Begleiter? Ein typisches Suchtverhalten. Denn wenn Sie mal ehrlich darüber nachdenken, brauchen Sie weder auf der Toilette, in der Badewanne, beim Sport oder gar beim Autofahren ein Handy. Gönnen Sie sich lieber jeden Tag eine Handy-freie Zeit - Sie werden sehen, es bringt Sie nicht um.

Zeichen für Smartphone-Sucht: das Phantomklingeln

Ständig hören Sie Ihr Handy klingeln, rattern oder piepsen? Gar nicht gut: Wenn Sie schon das Phantomklingeln hören, sind Sie definitiv süchtig. In einem solchen Fall sollten Sie sich nicht nur ein paar Stunden, sondern lieber mehrere Tage oder Wochen vom Smartphone verabschieden. Falls das beruflich nicht geht, nehmen Sie sich lieber Urlaub.

Zeichen für Smartphone-Sucht: das Ende der Kommunikation

Persönlich sprechen Sie mit Ihren Freunden schon lange nicht mehr, sondern beschränken sich auch SMS, E-Mail oder in seltenen Fällen ein Telefonat? Das ist nicht nur ziemlich schlecht für die Sozialkompetenz, sondern zudem ein Zeichen für eine Smartphone-Sucht. Treffen Sie sich doch mal wieder mit Kumpels in der Kneipe - und lassen Sie das schlaue Telefon zu Hause.

Video: Das erste Telefonat mit dem Online-Flirt

Autor: Lena Kluth
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.