Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Diese fünf Entdecker müssen Sie kennen

Mit Allgemeinwissen punkten

Mit Allgemeinwissen punkten: Diese fünf Entdecker müssen Sie kennen

Als Kind träumt man davon, fremde Kontinente zu entdecken und über die sieben Weltmeere zu segeln – doch wer lässt sich schon wirklich auf dieses Abenteuer ein? Der Berater kennt fünf große Entdecker, die den Mut hatten, die Welt zu erweitern.

Zugegeben, im Zeitalter von Satellitenbildern ist es ziemlich unrealistisch, auf der Erde noch ein unentdecktes Plätzchen zu entdecken. Gut, vielleicht findet man in der sibirischen Steppe noch ein Stück Einöde, in das man als Erster seinen Fuß setzt – aber ob das Entdeckerqualitäten hervorruft? Die fünf Herren, die Ihnen der Berater vorstellt, besitzen diese hingegen eindeutig.

Leif Erikson (975-1020)

Daher kennen Sie ihn: Islandbesucher sind sicherlich schon auf dem Leif-Erikson-Flughafen in Keflavik gelandet. Ohne ihn: Wären Kolumbus und Amerigo Vespucci die wirklichen Entdecker Amerikas. Seine Entdeckung: Amerika - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Fast 500 Jahre vor dem berühmten Kolumbus und Amerigo Vespucci entdeckte Leif Erikson Amerika. Laut der Vinland Saga gibt es zwei Theorien zur Entdeckung Amerikas: Die erste Version besagt, Erikson wollte damals von Grönland nach Norwegen segeln, um dort am Königshof aufgenommen zu werden – und entdeckte auf der Rückfahrt das nordamerikanische Festland. Die zweite Version besagt, dass der Wikinger Bjarni Herjolfsson das neue Land entdeckt, allerdings nicht betreten habe. Daraufhin trat Erikson seine Reise an und erforschte das neue Gebiet, dass heute als Neufundland bekannt ist. Hier steht auch die Wikingersiedlung L’Anse aux Meadows, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Das müssen Sie über Ihn wissen: Leif Erikson war der Sohn des Wikingerführers Erik. Mit diesem Wissen punkten Sie: „Wusstest du, dass die Entdeckung Amerikas im Asterix & Obelix Film „Die große Überfahrt“ verarbeitet wird?“

Christoph Kolumbus (1451-1506)

Daher kennen Sie ihn: Sie sind sicher schon auf das Ei des Kolumbus gestoßen. Ohne ihn: Gäb' es weder Fritten, Hamburger, den Super Bowl oder Hollywood. Seine Entdeckung: Teile Amerikas. Gut, Leif Erikson war der Erste, der das amerikanische Festland betrat – und Kolumbus hat es nur wiederentdeckt, aber was soll’s: Er hat es schließlich berühmt gemacht. Eigentlich wollte Kolumbus einen Seeweg nach Indien ausfindig machen, doch auf seiner Route stieß er aufgrund eines Fehlers bei der Berechnung seiner Fahrt zufällig auf die amerikanischen Inseln (auch karibische oder Westindische Inseln genannt). Auf insgesamt vier Reisen entdeckte Kolumbus zunächst die Bahamas, dann Jamaika, Trinidad und Tobago und auf seiner vierten Reise traf er 1492 erstmals auf das südamerikanische Festland am Kap von Honduras. Das müssen Sie über ihn wissen: Kolumbus war genuesischer Seefahrer, der in den Diensten der spanischen Krone stand. Er fuhr bereits mit 14 Jahren zu See und lebte ab 1477 im damaligen Zentrum der Seefahrt, Lissabon. Auf Anweisung des Königs sollte Kolumbus den Seeweg nach Indien entdecken. Kolumbus forderte dafür den erblichen Titel „Admiral des Ozeans“ und die Bezeichnung als Vizekönig der von ihm entdeckten Gebiete sowie eine finanzielle Beteiligung am Verkauf von Rohstoffen. Festgehalten wurde diese Forderungen in der „Kapitulation von Santa Fe“. Mit diesem Wissen punkten Sie: „Noch heute streiten sich Sevilla und Santa Domingo darüber, wer das echte Grab des Kolumbus beherbergt und beschäftigen damit Gerichte und Forscher.“

Vasco da Gama (1469-1524)

Daher kennen Sie ihn: Sie haben ihn vielleicht schon überfahren – die längste Brücke Europas in Tejo bei Lissabon trägt seinen Namen. Ohne ihn: Müssten wir auf Curry, Seide und Kaschmir verzichten. Seine Entdeckung: der Seeweg nach Indien. Auf Befehl von König Manuel von Portugal sollte da Gama den Seeweg nach Indien entdecken, um so den Zwischenhandel und die damit anfallenden Wegzölle zu umgehen. Seine Flotte mit insgesamt drei Schiffen – darunter das Hauptschiff, die Nau Sao Gabriel – erreichte am 20. Mai 1498 das indische Festland und war damit die erste Flotte, die Indien auf dem Seeweg erreichte. Das müssen Sie über ihn wissen: Da Gama trat bereits mit elf Jahren in den Ritterorden Santiago ein, bevor er im Alter von 23 Jahren gegen die französischen Piraten vor der Küste Portugals kämpfte. Daraufhin wurde er zum Komtur ernannt. Nach seiner Entdeckung des Seewegs wurde er zum Herrscher über die portugiesische Stadt Sinnen ernannt, die er aber 1507 nach erbitterten Kämpfen dem Santiago-Orden überlassen musste. Deshalb wurde er vom König versorgt und genoss ein herrschaftliches Leben. Mit diesem Wissen punkten Sie: „Da Gama trat in die Fußstapfen seines Vaters, der seinerseits auch Entdecker war.“

James Cook (1728-1779)

Daher kennen Sie ihn: Von ihrem letzten Urlaub auf den Cook Islands, die nach ihm benannt sind. Ohne ihn: Würde die Aida-Flotte planlos über die Weltmeere schippern. Seine Entdeckung: der Pazifik. James Cook erforschte den Pazifik, entdeckte dabei die verschiedensten Inselgruppen, unter anderem die nach ihm benannten Cook Islands. Er war auch der Erste, der mit seiner Expedition den Polarkreis überquerte. Das müssen Sie über ihn wissen: Cook war britischer Seefahrer und Entdecker. Er heuerte bereits in jungen Jahren auf Kohletransportschiffen an. Schon während dieser Zeit erstellte Cook geografische Karten, auf denen er Seewege beschrieb. Die Genauigkeit seiner Karten machten den jungen Cook berühmt und weltweit gefragt. Auf seinen Expeditionen, die er auch nutzte, um seine Karten zu vervollständigen, kämpfte er gegen die Seefahrer-Krankheit Skorbut und entwickelte eine Vitamin-Diät, die die Mortalitätsrate bei Seeleuten deutlich minderte. Mit diesem Wissen punkten Sie: „Der noch heute gebrauchbare Begriff „limeys“ für englische Seeleute geht auf Cook und seine Vitamin-Diät zurück.“

Heinrich Schliemann (1822-1890)

Daher kennen Sie ihn: aus einer gepflegten ZDF-Reportage. Ohne ihn: Hätten Sie die schöne Diane Kruger nicht im Film „Troja" bestaunen können. Seine Entdeckung: Troja. 1873 entdeckte Schliemann auf seiner zweiten Forschungsreise nach Griechenland die Überreste der Stadt Troja. Auf seiner dritten Forschungsreise entdeckte er dann die weltbekannte Goldmaske des Agamemnon. Das müssen Sie über ihn wissen: Schliemann, der in Mecklenburg aufwuchs, zog mit 19 Jahren nach Hamburg, wo er zunächst als Lagerarbeiter schuftete, bevor er mit einem Expeditionsschiff nach Venezuela aufbrach. Das Schiff strandete vor Texel, Schliemann schlug sich in Amsterdam mit einfachen Jobs durch. 1844 arbeitete er dann als Korrespondent und Buchhalter im Kolonialwarenhandel. 1850 zog es ihn dann in die USA. Zurück in Europa, studierte er als reicher Mann an der Sorbonne Sprache, Literatur und Altertumskunde, bevor er 1868 zu seiner ersten Forschungsreise aufbrach. Mit diesem Wissen punkten Sie: „Wusstest du, dass Schliemann eine Bank für Goldgräber in Sacramento gründete?“

Autor: Lena Iker
Lügen erkennen - So entlarven Sie Ihre Liebste
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.