Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Wie Sie erkennen, ob Sie internetsüchtig sind

Sind Sie es vielleicht, ohne es zu wissen?

Neue Sucht: Internet

Fluch und Segen zugleich: das Internet. Immer mehr Menschen sind abhängig vom World Wide Web. Sie glauben, dass Sie internetsüchtig sind? Vielleicht finden Sie sich ja bei den folgenden Symptomen wieder...

Morgens führt der erste Weg nicht zur Kaffeemaschine, sondern zu Facebook. Der letzte Blick in der Nacht fällt nicht auf Ihre Freundin, sondern auf Ihr Smartphone, noch mal schnell die Mails checken. Auch abends in der Kneipe können Sie kaum ein Auge von Ihrem schlauen Telefon nehmen, Sie könnten ja ein Like oder ein lustiges YouTube-Video verpassen.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Das alles sind typische Anzeichen dafür, dass Sie internetsüchtig sind. Wie sich eine solche Abhängigkeit im Einzelnen zeigt und was Sie dagegen tun können, sagen wir Ihnen.

Internet-Sucht: Surfen ohne Ende

Der klassische Beginn einer Internet-Sucht zeigt sich darin, dass Sie vor dem PC, dem Tablet oder Smartphone jegliches Zeitgefühl verlieren. Anfangs überziehen Sie Ihre 'Internet-Zeit' um ein paar Minuten, dann um eine halbe Stunde und irgendwann surfen Sie 12 Stunden non-stop im Internet. Spätestens, wenn Sie irgendwann vergessen, zu essen, oder bewusst darauf verzichten, um den PC nicht verlassen zu müssen, haben Sie ein ernstes Problem.

Internet-Sucht: Soziale Kontakte nehmen ab

Ein Anzeichen für eine fortgeschrittene Internet-Sucht ist eine drastische Abnahme Ihrer sozialen Kontakte. Wenn Sie Verabredungen absagen, um mehr Zeit zum Surfen zu haben, ist das schon recht bedenklich. Sollte aber Ihr kompletter Freundeskreis nur noch im Netz zu finden sein, brauchen Sie definitiv Hilfe und Suchtberatung. Ein weiteres Merkmal dafür, dass Sie internetsüchtig sind, ist, dass Ihre Familie und die Ihnen verbliebenen Freunde sich über Ihr Internetverhalten beschweren.

Internet-Sucht: Endstadium

Vollends in die Internet-Sucht abgerutscht sind Sie, wenn Sie Ihren gesamten Tagesablauf nach Ihren Besuchen im Web ausrichten. Häufig leiden auch Ihre beruflichen Leistungen darunter. Ein deutliches Warnsignal ist es, wenn Sie aggressiv auf Störungen beim Surfen reagieren oder die Minuten zählen, bis Sie endlich wieder online gehen können. Zu guter Letzt sind Internet-Süchtige meist stark übermüdet, weil sie durch nächtliches Surfen zu wenig Schlaf bekommen.

Internet-Sucht: Was dagegen hilft

Wer wirklich internetsüchtig ist, kann sein Verhalten nicht mehr kontrollieren und sich daher auch nicht mehr selbst helfen. Zwar macht das Internet nicht wie Alkohol oder Nikotin körperlich abhängig, es führt dennoch zu zwanghaftem Verhalten. Deshalb empfiehlt sich - wie bei allen Suchtkrankheiten - eine entsprechende Therapie. Sich von Freunden oder Familie helfen zu lassen ist nicht empfehlenswert, da vertraute Personen zu stark emotional involviert sind.

Video: Das sind die häufigsten Lügen beim Online-Dating

Autor: Lena Kluth
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.