Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Richtig böllern:

Wie Sie Brände und Verletzungen beim Feuerwerk vermeiden

Silvester ohne Feuerwerk? Undenkbar. Allerdings ist die Böllerei nicht ganz ungefährlich. Wie Sie Unfälle vermeiden, verrät Ihnen der Berater.

Silvester ohne Böllerei und aufwendiges Feuerwerk ist für die meisten kaum vorstellbar. Schon kleine Kinder schmeißen mit Knallfröschen um sich - meist nicht ohne ihre Eltern dabei zu Tode zu erschrecken. Doch leider gibt es jedes Jahr wieder zahlreiche Unfälle: Verbrennungen, abgebrannte Häuser wegen unsachgemäßer Bedienung des Tischfeuerwerks und sogar abgerissene Finger, wenn jemand die Rakete nicht früh genug losgelassen hat. Damit Sie Ihr Silvester ohne Gemeinheiten dieser Art über die Bühne bringen, beachten Sie einfach die folgenden Tipps.

Richtig böllern: Augen auf bei den Feuerwerk-Gefahrenklassen

Es gibt hierzulande kaum ein Produkt, das nicht in Kategorien unterteilt, in Schubladen gesteckt und - natürlich - von der Stiftung Warentest auf Herz und Nieren gecheckt worden ist. Das gilt natürlich auch für Böller, Knaller und Raketen. Unterschieden werden die Gefahrenklassen eins bis vier. Die letzten beiden sind im freien Handel überhaupt nicht erhältlich, es empfiehlt sich also, die Finger davon zu lassen.

via GIPHY

Zu erkennen sind die frei erhältlichen Böller an den Bezeichnungen BAM I und BAM II. Die zweite Kategorie darf nur an Personen über 18 verkauft werden - und sollte auch von allen Anderen mit Vorsicht genossen werden. Feuerwerkskörper ohne BAM-Kennzeichnung sind zwar meist nicht so teuer, aber leider auch nicht so sicher. Investieren Sie also lieber ein paar Euro mehr und retten Sie dafür Ihre Finger.

Vorsicht mit dem Feuerwerk bei Menschenmengen und Tieren

Es gibt jedes Jahr ein paar besonders lustige Menschen, die mit Vorliebe ihre Böller direkt in Menschenmengen schießen. Dass solche Späße der Hauptgrund für Verletzungen aller Art sind, muss man wohl nicht betonen. Aber auch ohne derart geniale Ideen sind Menschenmassen beim Böllern besser zu vermeiden: Auf der Suche nach einem freien Platz fürs Feuerwerk behalten ihn viele Menschen zu lange in der Hand und riskieren so Verletzungen. Auch bei Tieren ist Vorsicht geboten: Lassen Sie Ihr Haustier an Silvester lieber zu Hause und achten Sie auch bei fremden Tieren darauf, nichts Knallendes, Rauchendes oder Zischendes in ihre Nähe zu bringen.

Feuerwerks-Gebrauchsanweisungen helfen manchmal doch

Auch wenn Sie sich nach dem Aufbau des letzten Billy-Regals geschworen haben, nie wieder einer Gebrauchsanweisung zu vertrauen: Bei Silvesterraketen aller Art kann genau das wirklich hilfreich sein. In jedem Fall gilt: Wenn Sie nicht genau wissen, wie so ein Böller funktioniert, finden Sie's raus oder lassen Sie die Finger davon. Zünden Sie Ihr Feuerwerk niemals in geschlossenen Räumen und zielen Sie nie - auch nicht im Scherz - auf andere Personen. Ideale Behälter für den Start der Böller sind leere Flaschen und Getränkekisten. Aus der Hand zünden ist zwar eine gängige, aber auch ziemlich gefährliche Methode. Und zu guter Letzt: Halten Sie auch als Zuschauer immer den Sicherheitsabstand ein. Mit ein bisschen Vorsicht steht Ihrem Silvester-Feuerwerk nichts mehr im Wege.

Autor: Lena Kluth
Keine Lust auf Böllerei - Hierhin können Sie vor dem Silvester-Wahnsinn fliehen
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.