Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

War Lady Gaga tatsächlich Roadie bei Iron Maiden?

Playboy verrät was hinter diesem Mythos steckt

War Lady Gaga tatsächlich Roadie bei Iron Maiden?

Skurriles Gerücht. Lady Gaga, eine der erfolgreichsten Popstars weltweit, soll als Helferin hinter der Bühne gearbeitet haben. Und zwar bei niemand geringerem als Iron Maiden. Mythos & Wahrheit: Der Berater kennt die ganze Geschichte.

Trotz Popgedudel und Fleischlappen-Kleid: Lady Gaga ist momentan die erfolgreichste Künstlerin der Welt. Allein im vergangenen Jahr hat die US-Sängerin um die 70 Millionen Euro verdient. Im Frühjahr 2011 kam dann das Gerücht auf, die exzentrische Diva habe als Roadie bei Iron Maiden gearbeitet und sogar die Bühnen-Outfits der Heavy-Metal-Jungs gebügelt.

Lady Gaga: Trinkspielchen als Belohnung

Die Gaga, wie sie alternden Rockern brav die Showklamotten plättet? Schwer vorstellbar. Sie war jung und brauchte das Geld? Nein. Erst im April 2011 machte sie bei einem Konzert der „The Final Frontier World Tour“ in Florida auf Edel-Roadie. Der Grund: Sie ist großer Iron-Maiden-Fan und coverte Songs wie „Run To The Hills“ schon, als noch keiner sie kannte. Deshalb arbeitete sie sogar unentgeltlich. 110 Euro hätte sie bekommen können – ließ sich aber lieber in Naturalien bezahlen: Backstage wurde sie mit Trinkspielchen belohnt. Das klingt schon eher nach Lady Gaga. Oder nach einem ausgeklügelten PR-Gag.

Video: Die Grundlagen des Cocktailmixens

Autor: Angelika Zahn
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.