Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Zehn Tipps für mehr Power und Energie im Winter

Was gibt im Winter Power?

Auch wenn uns häufig danach ist: Winterschlaf ist dem Tierreich vorbehalten, der Mensch muss auch im Winter funktionieren. Wir haben Tipps, wie Sie mit Power und Energie durch den Winter kommen.

Winterzeit ist nicht nur Erkältungszeit, sondern auch die Zeit, in der man gerne mal die Couchpotatoe gibt, anstatt sich zu bewegen. Eigentlich fühlt man sich vor dem Fernseher am wohlsten. Hinzu kommt schwere Kost, anstelle gesunder Ernährung. All das verhilft nicht gerade zu Power und Energie.

1. Ausreichend Schlaf ist oberstes Gebot

Müde werden wir im Winter meist von selbst. Damit wir aber tagsüber fit sind, ist ausreichend Schlaf wichtig. Sieben bis acht Stunden sind ein Muss. So ist für Fitness tagsüber gesorgt, wir essen weniger und fühlen uns einfach gut. Wichtig ist auch die Schlafqualität, also das Schlafzimmer nicht überheizen, vor dem Schlafengehen durchlüften und elektrische Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen.

2. Den Tag richtig beginnen

Okay, der innere Schweinehund würde lieber noch zehn Minuten liegenbleiben. Trotzdem: Stellen Sie den Wecker lieber etwas früher, damit der Tag nicht gleich mit Stress beginnt. Öffnen Sie die Fenster und machen Sie ein paar Minuten Kniebeugen oder Liegestütze vor geöffnetem Fenster. So tanken Sie Sauerstoff und der Kreislauf kommt in Schwung.

3. Nie auf's Frühstück verzichten

Gerade im Winter ist das Frühstück doppelt wichtig. Also nehmen Sie sich die Zeit dafür. Ein frisch gepresster Orangen- oder Grapefruitsaft, ein Müsli mit Obst und Nüssen oder auch leckeres Rührei - und Sie sind für den Tag gewappnet.

4. Abwehrkräfte stärken beim Duschen

Im Winter ist es kalt, also sollte zumindest die Dusche warm sein. Und das darf sie auch. Genießen Sie die warme Dusche, aber lassen Sie zum Schluss noch mal mindestens drei Mal kaltes Wasser im Wechsel mit warmem Wasser über Arme, Beine und Gesicht laufen. Natürlich können Sie sich auch komplett kalt abduschen, wenn Sie zu den Hartgesottenen gehören.

5. Sauna macht fit und stärkt die Abwehrkräfte

Einmal die Woche in die Sauna gehen, wäre eine super Zusatzmaßnahme für Ihr Immunsystem. Also regelmäßige Saunabesuche in den Terminkalender mit einplanen.

6. Sonnenlicht nutzen

Licht ist wichtig für Ihr Wohlbefinden, da es für die Ausschüttung von Vitamin D verantwortlich ist. Also mindestens einmal pro Tag raus an die frische Luft, am besten um die Mittagszeit.

7. Sport treiben

Zwei bis dreimal Sport pro Woche wären ein super Schnitt, am besten im Freien (Skifahren, Skilanglauf, Eislaufen etc.), zur Not auch im Fitness-Studio. Wenn Ihnen die Zeit oder die Motivation fehlt, dann sorgen Sie zumindest für viel Bewegung, indem Sie das Auto öfter mal stehenlassen, Aufzüge und Rolltreppen meiden oder einen schönen Winterspaziergang machen.

8. Powerdrinks mit Vitaminen

Ein Glühwein oder Jagatee gehören vielleicht zum Après-Ski dazu, ansonsten empfiehlt es sich aber auch bei Minustemperaturen auf Frucht- oder noch besser Gemüsecoktails oder grüne Smoothies zurückzugreifen. Diese schützen Sie vor Bakterien und Viren, belasten den Kreislauf nicht und sind eine Rundum-Kur für den ganzen Körper.

9. Power-Essen

Auch wenn deftiges Essen irgendwie zum Winter gehört, sollte es die Ausnahme bleiben. Viel Fleisch und Fett führt zu einer Übersäuerung des Körpers, diese wiederum wirkt sich negativ auf das Immunsystem aus. Wochentags macht Sie ein zu üppiges Mittagessen nur unnötig müde und schlapp. Wenn überhaupt, dann am Wochenende, möglichst vor einem ausgiebigen Spaziergang. Ansonsten sind leichte Fischgerichte mit möglichst viel Gemüse optimal, sie versorgen Sie mit den notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen und verschaffen gleichzeitig neue Energie.

10. Sex - Der Kick fürs Immunsystem

Winterzeit ist die Zeit der Bakterien und Viren. Also Abwehrkräfte in Alarmbereitschaft versetzen. Und wie ginge das angenehmer als mit leidenschaftlichen Küssen und ... Sex! Beim Küssen wechseln Bakterien von Mundhöhle zu Mundhöhle, damit wird das Abwehrsystem der Schleimhäute aktiviert. Beim Sex wird das Immunsystem noch intensiver trainiert, denn auch hier werden Bakterien ausgetauscht und Abwehrzellen aktiviert. Und mal ganz ehrlich: Gibt es eine angenehmere Art, das Immunsystem zu stärken?

Autor: Petra Henning
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.