Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Vorsicht Strahlung!

Droht vom Handy wirklich Gefahr?

Wie gefährlich ist die Strahlung von Handys wirklich?

Ein Leben ohne Handy? Undenkbar! Doch was ist mit den Risiken? Immer wieder hört man wahre Horrorgeschichten. Ob vom Handy wirklich Gefahr droht, wissen wir.

Das Handy ist in unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Andererseits liest man immer wieder, dass Handys unfruchtbar machen oder sogar Krebs auslösen können. Was ist wirklich dran an solchen Meldungen und wie kann man vorhandene Risiken eventuell mildern?

Machen Handys impotent?

Nein, ganz sicher nicht. Aber sie können die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigen. Und zwar dann, wenn Sie Ihr Handy ständig in der Hosentasche tragen. Forscher in Großbritannien haben nachgewiesen, dass durch die damit verbundene Strahlung die Bewegungs- und Befruchtungsfähigkeit der Spermien um knapp 10 Prozent sinkt. Also das Handy besser auf den Schreibtisch legen oder anderswo deponieren und keinesfalls dauerhaft in der Hosentasche.

Rauben Handys den Schlaf?

Zumindest stören Handys den Schlaf, wie andere Stromquellen im Schlafzimmer auch. Das Display des Handys bzw. dessen blauwelliges Licht dämpft die Ausschüttung der Schlafhormone, und Sie wachen leichter auf. Also entweder das Handy nicht mit ins Schlafzimmer nehmen oder es zumindest in den Schlafmodus (sofern vorhanden) stellen.

Verursachen Handys Krebs?

Was Krebs wirklich verursacht und was nicht, ist nach wie vor nicht endgültig geklärt. Allerdings gibt es Studien aus Frankreich, in denen nachgewiesen wurde, dass bei Menschen, die extrem viel telefonieren und das Handy ständig nur an einem Ohr haben, das Risiko eines Gehirntumors deutlich steigt, und zwar sogar bis zu 200 Prozent.

Weniger ist beim Handy also mehr

Müssen Sie wirklich alle Ihre Telefonate vom Handy aus führen? Versuchen Sie, häufiger mal aufs Festnetz auszuweichen und halten Sie Handytelefonate möglichst kurz. Wechseln Sie häufiger von einem Ohr aufs andere. Tragen Sie das Handy nicht direkt am Körper, vor allem nicht in der Hosentasche. Legen Sie das Handy nicht unbedingt immer neben sich, sondern in einen anderen Raum. Und schalten Sie das Handy nachts komplett aus. So können Sie die Risiken auf ein Minimum beschränken.

Video: Tinder und Lovoo –   Flirt-Apps richtig nutzen

Autor: Petra Henning
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.