Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Der Gitarrist der berühmten Rockband wurde nur 64 Jahre alt

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe auf ihrer Webseite mit. Young wurde nur 64 Jahre alt.

Er galt als einer der besten Rythmusgitarristen der Welt: Malcolm Young, Gitarrist und Mitbegründer von AC/DC, starb nach Angaben der Band im Alter 64 Jahren in Australien. Der Musiker und Songwriter hinterlässt seine Ehefrau Linda und zwei Kinder.

Young inspirierte Zeit seines Lebens unzählige berühmte Musiker wie James Hetfield von Metallica oder Izzy Stradlin von Guns´n´Roses.

Mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Angus gründete er 1973 die legendäre Hardrockband AC/DC in Sydney, Australien. Eigentlich war Malcolm am 6. Januar 1953 im schottischen Glasgow geboren worden, doch die Familie wanderte aus, als er zehn war.

Ob „Back in Black“, „Highway to Hell“ oder „Hells Bells“ – mit ihren Songs machte sich die Band unsterblich. Und das bisher über drei Generationen hinweg. AC/DC verkauften mehr als 200 Millionen Platten weltweit. Kritiker streiten sich seit jeher darüber, auf welchem der vorderen Plätze sie auf den diversen Listen nun stehen sollen: Von Greatest Hard Rock Artists über Greatest Heavy Metal Bands bis hin zu Greatest Artists of All Time.

Doch gesundheitlich ging es Malcolm Young schon seit langem nicht gut. Zuerst wurde der Rock-Gigant wegen Lungenkrebs behandelt – erfolgreich. Doch dann war es das Herz, das ihm Schwierigkeiten bereitete.

Sänger Brian Johnson beschrieb, wie Malcolm seine Hand nahm und sich immer wieder auf die Brust schlug, um ihm sein neues Spielzeug zu demonstrieren: „Herzschrittmacher! Saugut, Kumpel.“ – „Wir haben uns vor Angst fast in die Hose gemacht“, erzählte der Sänger später in einem Interview.

"Geht einfach raus und macht Musik, Jungs, noch einmal, nur für mich"

Im April 2014 gab die Band schließlich bekannt, dass Malcolm nur eine Pause aufgrund seines Gesundheitszustandes machen und AC/DC das Album «Rock or Bust» ohne ihn aufnehmen würde. 

Die Demenz-Diagnose traf die Band schwer. So sagte Sänger Brian Johnson der britischen Zeitung „Telegraph“: "Bevor ihn die Demenz wirklich mitgenommen hatte, meinte er zu uns: 'Geht einfach raus und macht Musik, Jungs, noch einmal, nur für mich'".

Autor: Max Marquardt, Playboy
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen