Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Jetzt im Kino: "Valerian"

Zwei Spezialagenten müssen das Universum vor einer unbekannten Bedrohung beschützen. Ab dem 20. Juli im Kino!

Darum geht’s in „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“: Das Universum im 28. Jahrhundert steckt in einer existenziellen Krise. Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) sind Spezialagenten der Regierung und sollen sich auf eine Sondermission begeben – in die intergalaktische Mega-Metropole Alpha, die Stadt der tausend Planeten. Unzählige verschiedene Alien-Spezien leben hier friedlich zusammen. Doch unbemerkt wächst eine dunkle Macht heran, die das gesamte Universum bedroht.

Eine Comic-Verfilmung der anderen Art

Kult Regisseur Luc Besson („Léon – Der Profi“, „Das fünfte Element“) reiht sich mit „Valerian“ in die lange Reihe an Comic-Verfilmungen ein, die in Hollywood derzeit extrem beliebt sind. Dieser Streifen unterscheidet sich allerdings vom kalifornischen Einheitsbrei, die Vorlage stammt aus Frankreich.

Vor 50 Jahren erfanden dort der Zeichner Jean-Claude Mézières und Autor Pierre Christin das Heldengespann „Valérian und Laureline“. Die Hefte erlangten Kult-Status, sogar George Lucas soll davon inspiriert worden sein.


"Valerian" ist eine der teuersten europäischen Filmproduktionen aller Zeiten

Auf der Leinwand läuft die Story in Star-Besetzung mit namhaften Gästen, unter anderem Rihanna in einer denkwürdigen Tanzeinlage. Beeindruckend ist die Bildgewalt: Die grellen Landschaftsaufnahmen erinnern an Gemälde von Salvador Dali. Wenn die Helden in Action treten und durch den Raum jagen, versprüht der Science-Fiction-Film den Charme von Computerspielen aus den Nuller-Jahren.

Specialeffekts, überbordende Detailfreude und 3D-Technik – „Valerian“ soll mit über 200 Millionen Euro Kosten einer der teuersten jemals in Europa produzierten Filme sein.

Darum freuen wir uns auf „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“: Wegen der zauberhaften, energischen Cara Delevingne in der weiblichen Hauptrolle. Wegen Kult-Regisseur Luc Besson. Und weil wir endlich wieder eine frische SciFi-Saga brauchen!

Für Fans von:Star Wars“, „Avatar“, „Das fünfte Element“

Kinostart: 20. Juli 2017

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen

The was an error. Please try again later.