Direkt zum Inhalt
Wir laden schonmal das nächste Girl für Sie!

Jetzt im Kino: "Lights Out"

Die Bedrohung beginnt, sobald das Licht aus ist

"Lights Out": Im Dunkeln kommt die Angst

"Gute Nacht, Licht aus." - Dass Kinder Angst haben, sobald sie allein in der Dunkelheit liegen, kommt in jeder Familie vor. Im neuen Kinofilm "Lights Out" wird diese Angst nun real und bedroht eine ganze Familie

Darum geht's in "Lights Out": Wenn abends das Licht ausgeschaltet wird, fangen bei Rebecca die schlimmen Ängste an. Denn wenn es dunkel ist, sieht sie Gestalten in ihrem Zimmer. Sind sie echt? Bildet sie sich nur ein, dass sie da sind? Rebecca weiß es nicht. Mittlerweile ist Rebecca eine erwachsene Frau, die Angstzustände ist sie endlich los. Doch dann beginnt ihr kleiner Bruder Martin, der Sohn ihrer Mutter Sophie und ihres Stiefvaters, ähnliche Erscheinungen zu sehen, sobald das Licht abgends ausgeht. Sind die Gestalten der Dunkelheit am Ende doch real? Gemeinsam mit ihrem Freund Bret macht sich Rebecca auf eine Spurensuche, die sie bis in die Vergangenheit ihrer Mutter führt.

Darum freuen wir uns auf "Lights Out": Die Geschichte von "Lights Out" begann schon 2013 mit einem Kurzfilm auf Youtube. Jetzt hatte der Regisseur David F. Sandberg die Möglichkeit, diese simplen Ideen in einen Langspielfilm zu adaptieren. Diese Herausforderung gibt dem gesamten Film einen neuen Dreh. Mit Teresa Palmer, die zuletzt große Rollen in "Point Break" und "Ich bin Nummer Vier" spielte, ist die Hauptrolle der Rebecca zudem exzellent besetzt. Und gutaussehend.

Für Fans von: Thriller wie "The Conjuring" und "Insidious"

Kinostart: 4. August 2016

Autor: Nina Habres
Newsletter

Jede Woche neu:
die spannendsten Themen,
die schönsten Frauen

Jede Woche neu: die spannendsten Themen, die schönsten Frauen